Magic Letters: I wie Innen


„I“ lautet der nächste Buchstabe bei Paleica’s Magic Letters. Ich konnte mir im Vorfeld lange nichts passendes zu diesem Buchstaben vorstellen was sich dann auch fotografisch umsetzen ließe. Und auch als uns Paleica das Thema präsentierte war ich zuerst mal ratlos:

I wie Innen

Innen also, ein sehr dehnbarer Begriff. Zuerst dachte ich wieder an Portraits, diesmal im inneren eines Waldes. Doch da machten mir dann die eingeschränkte künstlerische Freiheit und die Wettervorhersage einen Strich durch die Rechnung.

Schlechtes Wetter und Innen passt aber ja auch irgendwie ganz gut. Und so hab ich beschlossen, diesen Magic Letter bei unserem heutigen Besuch im Kindermuseum „Junges Schloss“ in Stuttgart umzusetzen…

Abgesehen vom schrecklichen Wetter war das für mich eine erfolgreiche Umsetzung mit der ich jetzt im Endeffekt auch zufrieden bin. „J“ könnte auch nochmal spannend werden, lassen wir uns überraschen…

34 Kommentare zu “Magic Letters: I wie Innen”

  1. Sehr schöne Umsetzung, gefällt mir gut. Deine Bilder wirken völlig anders, als ich sie zeigen würde. Das Bild mit den beiden Menschen auf der Treppe z.B. habe ich mir länger angeschaut. Schwarz ist grau, warum? Das macht das Bild weich, gibt ihm eine besondere Atmosphäre. Schön. Bei mir wären die Kontraste sehr hart geworden…

    Gefällt mir

  2. sehr ausdrucksvolle Bilder. mein Favorit ist #8. Mir gelingen solche stimmungsvollen Aufnahmen nur selten. Ich glaube ich habe nicht so ein gutes Gefühl für den Augenblick. Außerdem bearbeite ich die Bilder anders (ähnlich vermutlich wie dosenkunst es beschreibt) Du kannst bestimmt zufrieden sein mit deiner Serie 🙂

    Gefällt mir

  3. Markus, toll deine Interpretation des Themas. Auch ich wäre da sicherlich anders rangegangen, sehr überraschend im positiven Sinne. Ganz besonders gut gefällt mir das Bild mit der Spiegelung.
    Liebe Grüße, Bee

    Gefällt mir

  4. So spannend kann also „Innen“ sein 🙂 Ich weiß nicht, im ersten Moment fand ich das Thema schwierig. Aber wahrscheinlich kann man es dann doch leichter umsetzen, als ich es mir vorstelle, gibt ja eigentlich überall irgendein Innenleben…

    Gefällt mir

  5. Sehr schöne Bilder! Hat doch geklappt mit dem „innen“. Ist eigntlich ja total einfach 🙂
    J wird auf jeden Fall spannend. In Berlin sagt man „jwd“: „Janz weit draußen“ 🙂
    Das wäre doch was!!!

    Gefällt mir

  6. Großartig! Besonders deine Bilder mit Menschen gefallen mir: Sie bringen das Thema „Innen“ (also irgendwie auch Intimität) noch intensiver zum Ausdruck. 🙂

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    Gefällt mir

  7. Ich finde Deine Umsetzung sehr gut, vor allem das Bild mit Mutter nud Kind auf der Treppe ist wunderschön! Und bei allen sind die Perspektiven gut!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s