Schlagwort-Archive: Leben

Plötzlich Praktikantin…

In meinem früheren Job hab ich des Öfteren schon PraktikantInnen und/oder Auszubildende betreut. Das gehörte zum Alltag. Doch als mich die Anfrage einer Schülerin namens Lisa für ein 1wöchiges Praktikum als Fotografin erreichte, war ich erstmal stutzig. Es ist die eine Sache, wenn man im Büro einem jungen Menschen die Abläufe der alltäglichen Arbeit beibringt, aber eine völlig andere wenn man dies in einem Beruf als Fotograf tun darf. Doch wie so oft in letzter Zeit galt auch hier das Motto: „Challenge accepted”…

Plötzlich Praktikantin… weiterlesen

Faces of Zanzibar

Der letzte Teil unserer Reise und somit auch der letzte Beitrag über Afrika, führte uns nach Sansibar. Die Insel gehört zu Tansania und auch dort gibt es eine Menge Kinder die dringend Bildung und Zuwendung benötigen. Was hier sschnell deutlich wird, ist der ausgeprägte Tourismus der jedoch vieles verdeckt. Sansibar ist eben auch mehr als nur Strand und Palmen. Aber dazu muss man die Pfade auch mal verlassen. Ich hatte diese Möglichkeit und bin dafür mal wieder sehr dankbar…

Faces of Zanzibar weiterlesen

The key to the future

Auf dem Weg durch Tansania standen u.a. die Besichtigungen diverser Schulen auf dem Programm. Hauptsächlich betraf das die Einrichtungen in Lutengano, Kyela und Mbozi. Verglichen mit meinen Vorstellungen sah die Realität mal wieder anders aus. Allein die Straßen die zu den jeweiligen Schulen führten, sind alles andere als entspannt. Unglaublich eigentlich wenn man bedenkt, dass hierzulande Kinder und Jugendliche schon stöhnen wenn sie zu Fuß 5 Minuten zur nächsten Bushaltestelle laufen müssen.

The key to the future weiterlesen

Auch Helden wollen heiraten…

Heute mach ich eine kleine Pause von den Afrika Bildern. Und das aus gutem Grund… Es gibt viele Helden die uns in unserem Alltag immer wieder begleiten. Von Bat- über Super- bis Spiderman. Sie schauen beinahe täglich von Kinoplakaten, T-Shirts, Schulranzen oder aus Bildschirmen auf uns herab. Doch die eigentlichen Helden verhalten sich da lieber ruhiger und bleiben im Hintergrund. Und die größte Heldin von allen hat vor kurzem ihren Kerl geheiratet. Wenn das kein Grund ist für einen Beitrag voller Liebe und Dankbarkeit ist…

Auch Helden wollen heiraten… weiterlesen

African road stories

Zugegeben, ich war bis vor kurzem noch nie mit dem Auto in Afrika unterwegs. Ehrlich gesagt beschränken sich meine bisherigen Erfahrungen nur auf dezent spektakuläre Fahrten über griechische Inseln, enge Küstenstraßen in Irland und Schottland oder durch spanische Berglandschaften. Doch das was ich auf meiner Fahrt quer durch Malawi und Tansania zu sehen bekam, hatte nochmal eine neue Dimension…

African road stories weiterlesen

In between lines

Wenn es um Shootings mit Menschen geht, schreibt man immer schnell von Superlativen wie beispielsweise „die einzigartige xyz“ oder die „wunderbare zyx“. Auch ich tu das immer mal wieder. Ab und an sollte man sich als Schreiber solcher Worte daher mal Gedanken machen, wie viel Ernsthaftigkeit und wieviel Höflichkeit eigentlich hinter solchen Floskeln steckt.

In between lines weiterlesen

To be a Wanderer

Die wunderbare Clara. Noch einmal stellte sie sich vor meine Kamera. Ganz in Ruhe und ohne Hektik. Denn so soll ein Jahr ja anfangen. Ein Jahr das für sie ein spannendes werden wird. Und wer weiß wie viele Jahre dieser Zustand andauern wird. Ich wünsche Dir alles gute, viele Erfahrungen und einzigartige Momente…

To be a Wanderer weiterlesen

De sympathieke buur

Unser lieber Nachbar im Nordwesten wollte mal wieder besucht werden. Und das aus mehreren Gründen. Mr. Point Blank wohnt nämlich ganz zufällig auf dem Weg dorthin. Und HBO war so nett und hat zusätzlich Oberhausen als Heimat für deren aktuelle Game of Thrones Ausstellung auserkohren. Mehr Gründe braucht es nicht um ins Auto zu steigen…

De sympathieke buur weiterlesen

Wann, wenn nicht 2018?

Diese Frage hab ich mir vor genau einem Jahr gestellt. Nach 8 Jahren Fotografie, fast 20 Jahren Bürojob und einem halben Leben war es damals an der Zeit, meine Zukunft zu überdenken. Das hab ich getan. Ich bin ins lauwarme Wasser gesprungen. Lauwarm weil es eine teilweise Absicherung gegeben hat, die mir bis heute große Freude bereitet und zumindest meine fixen Kosten deckt…

Wann, wenn nicht 2018? weiterlesen