Magic Letters: J wie Jetzt


Und wieder gibt es eine neue Herausforderung vor die uns Paleica bei Ihrem Magic Letters Projekt stellt. Und ich muss gestehen, bei „J“ hatte ich irgendwie Angst vor Wörtern wie „Jahreszeit“ oder „jährlich“… Einfach deshalb weil ich satt bin. Ich kann momentan einfach keine Blümchen- und Knospenbilder mehr knipsen…

Umso (positiv) überraschter war ich dann von dem Begriff „jetzt“. Erst musste ich überlegen, aber dann kam es mir sofort in den Sinn. Ich stellte mir nämlich die Frage was genau „jetzt“ in diesem Moment in meinem Leben eine Rolle spielt und warum…


Aber bevor ich darauf genauer eingehe, folgt ein kurzer Werbeblock in eigener Sache (Magic Letters genießt einfach die meiste Aufmerksamkeit hier auf dem Blog – ich kann also gar nicht anders ;-)):

Vom 13.05.15 bis 21.05.15 läuft die nächste Monatsabstimmung für mein 365-Tage Projekt. Ich würde mich sehr über ordentlich Stimmen freuen und lade daher herzlich ein, wählen zu gehen:

<< Wahleinladung – zur Abstimmung >>

Danke!


So, aber jetzt wieder zum eigentlichen Thema… Mein „jetzt“ dreht sich um meine Kinder. Wie spannend sind Kinder?! Sie bringen einem mindestens soviel Freude wie Sorgen, sie machen den Alltag spannender und lebenswerter, sie entwickeln sich jeden Tag ein bisschen weiter, und es ist toll ihnen dabei zuzuschauen.

Leider vergeht die Zeit viel zu schnell, klingt abgedroschen, ist aber so. Und ich hab mich dazu entschieden den aktuellen Stand im Hier und „Jetzt“ festzuhalten. Die Erinnerung an eine schöne Zeit und die Vorfreude auf das was noch kommen wird…

Für E & H…

41 Kommentare zu “Magic Letters: J wie Jetzt”

  1. Ich als Mutter bin natürlich begeistert von deiner Interpretation von JETZT. Obwohl bei meiner Tochter die Bilder schon deutlich anders ausfallen würden 🙂

    Gefällt mir

  2. Du hast aber auch tolle Kinder!!! (Und eine tolle Frau!!)
    Mal wieder richtig schöne, vielfarbige, liebevoll eingefangene Lebens-Augenblicke. Toll!

    Gefällt mir

  3. Nein, es klingt nicht abgdroschen, sondern, es ist wahr, dass die Zeit viel zu schnell vergeht. Deine Bilder erinnern mich sehr an meinen Sohn, als er klein war, hach, diese Legosteine, die Kinderbücher, Buntsstifte…. jetzt ist mein Kleiner erwachsen! 🙂

    Das Bild mit dem Frosch ist sooo süß! Wunderbar festgehalten.

    Viele Grüße, Caro

    Gefällt mir

  4. Tolle Bilder! Bei „jetzt“ habe ich auch etwas mit meinen Kindern im Kopf. Habs nur noch nicht geschafft es umzusetzen. Vielleicht klappts ja morgen.
    Schöne Grüße,
    Marc

    Gefällt mir

  5. 😉 Ja, die Kinder …. die halten einen sehr im Hier und Jetzt. So spontanes, momenthaftes Vilk! Toll.
    Aber ich bin ja eh eine Verfechterin des Augenblicks. Immer mehr.
    Lego, Füße, Bücher, kenne ich alles 😀
    Tolle Bilder. Gut gelöst.

    Gefällt mir

  6. Hach, was süße Bilder! Das Frosch-Küss- Bild, oder die Schwarz-weißen Füße, die Schühchen, die Ballerina-Schläppchen, das Windelbild. Wunderschön! 🙂

    Liebe Grüße
    Judiht

    Gefällt mir

  7. Menschen und insbesondere Kinder zu diesem Thema zu fotografieren, ist wirklich einfach perfekt und die beste Umsetzung. Menschen verändern sich / entwickeln sich weiter von einem Augenblick zum anderen durch Erlebnisse / Eindrücke / Gespräche… Wirklich sehr passend!

    Liebe Grüße
    Sarah

    Gefällt mir

  8. Oh ja. Tolle Jetzt-Momente. Und wie ich finde, die besten Momente die man festhalten sollte. Sie gehen einfach viel zu schnell vorüber und was bleibt sind die Erinnerungen. 🙂

    Gefällt mir

  9. Superschön und auch sehr bewegend! Eine feine Idee 🙂
    Ich hab zwar keine eigenen Kinder, doch zwei dreijährige Zwillinge als Nachbarn und jedes Mal wenn ich sie sehe denk ich mir „ihr habt euch schon wieder verändert“. 🙂

    Gefällt mir

  10. lieber markus, dein jetzt ist sehr berührend und sehr persönlich, danke dafür! „jahreszeitlich“ oder so ist mir gar nicht erst in den sinn gekommen. „ja“ wäre noch eine option gewesen. ich mag ja oft die offensichtlichen themen auhc nicht so, aber manchmal entscheide ich mich halt doch dafür. kommt immer drauf an, für wie gut ich eine alternative idee befinde 😉
    und jetzt ab zur wahlwoche ^.^

    Gefällt mir

  11. Einfach nur wirklich schön ❤

    Ich hoffe, dass du in vielen Jahren auf diesen Hier und Jetzt Beitrag zurück blickst und dich darüber freust. Die Zeit rast viel zu schnell und wir sollten viel mehr Momente einfangen und festhalten – Mit Bildern geht das ziemlich gut! Rein ins Einmachglas und aufbewahrt für "schlechte Zeiten" (Es mögen bitte keine kommen…)

    Und irgendwann nimmt man sich die alten Bilder, als die Kinder noch klein waren und denkt sich – Was für eine schöne Zeit, und wie groß sie doch geworden sind.

    Erst gestern habe ich zufällig durch eine Fotobox mit entwickelten Bildern der letzten 3 Jahre durchgeschaut und gedacht, verrückt, wie viel seither passiert ist.

    Gefällt mir

  12. Ein Bild schöner als das andere. Und ganz gewiss wird es wunderbar sein, wenn du später auf diese Momente zurückschauen kannst.
    Meine Kinder sind schon groß und ich weiß nur zu gut, wie die Zeit verfliegt. Das ist ganz und gar nicht abgedroschen 😉

    Gefällt mir

  13. Das ist wirklich eine ganz tolle Themeninterpretation….
    Kinder zeigen einem sehr deutlich, wie rasch die Zeit vergehen kann, besonders, je kleiner sie noch sind und somit, je schneller sich die Entwicklungsschritte vollziehen. Faszinierend zu beobachten…
    Außerdem werden dir deine Kinder sicher einmal dankbar sein, dass du ihre Kindheit fotographisch festgehalten hat – solche Erinnerungsstücke sind einmal von großem Wert…

    Gefällt mir

  14. Richtig schöne Fotos und schöne Interpretation! 🙂 Am Anfang habe ich mich gefragt, was Schuhe wohl mit Jetzt zu tun haben könnten, aber nachdem ich mir Zeit genommen habe, das mal zu lesen, war das natürlich auch klar 😀

    Liebe Grüße,

    Alex von Schokokamel

    Gefällt mir

  15. Eine wunderbare Idee und auch so schön umgesetzt! Deine Bilder sind einfach nur toll! Sie wachsen ja viel zu schnell, leider… Und außerdem: was lebt mehr im „jetzt“ als Kinder?

    Gefällt mir

  16. Wie unfassbar schnell die Zeit vergeht, merke ich auch schon ohne eigene Kinder. Finde ich daher auch überhaupt nicht abgedroschen.
    Deine Umsetzung des Themas gefällt mir wirklich gut. Eine sehr schöne Serie!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s