Alles was ich hab


Am 16.05.2015 war die wunderbare Alin Coen Band im Rahmen ihrer „Alles was ich hab“ Tour zu Gast im Tübinger Sudhaus.

Natürlich hab ich mir sofort ein Ticket gekauft und bin überpünktlich Richtung Sudhaus losgefahren. So hab ich es auch geschafft, mir einen Platz ganz vorne zu ergattern…

Um Punkt 20h betrat eine jünge Künstlerin die Bühne. Ganz leise und nur in Begleitung eines Cellos. Luisa Babarro. Und dabei blieb es die nächsten 30 Minuten, Stimme und Cello, sehr ruhig aber unendlich harmonisch vereint. Ein sehr passender Vorgeschmack auf das was da noch kommen sollte…

Gegen 21h war es dann soweit, Alin Coen und Ihre Band (Jan Frisch, Philipp Martin und Fabian Stevens) betraten die Bühne. Während der ersten Hälfte des Konzerts waren es die englischsprachigen Songs die ihre große Bühne hatten. Das änderte sich dann aber in der zweiten Hälfte. Denn dann hatten die deutschen Lieder auch ihren Auftritt.

0003Und irgendwie kam bei den deutschen Liedern noch mehr an. Bei mir auf jeden Fall und auch gefühlt beim (bunt gemischten) Publikum. Es wurde mitgesungen, fleißig getanzt (was bei den meisten Liedern aufgrund ihrer Aussage gar nicht so einfach ist) und gegen Ende auch ordentlich geschwitzt.

001100130012Wer die Alin Coen Band noch nicht kennt und wer noch nie in den Genuß der Stimme von Alin Coen selbst gekommen ist, sollte das unbedingt ändern. Starke Text, eine wahnsinns Stimme und echte Musik. Mehr Authentizität geht kaum…

Nach knapp 1,5h und einer doppelten Zugabe war dieses kleine, aber sehr feine Konzert dann zu Ende. Was blieb war ein fröhliches, ausgelassenes Publikum, eine wahnsinnig sympathische Sängerin die fleißig Autogramme am Merchandising Stand schrieb und sich mit den Fans unterhalten hat und eine neue CD in meiner Player. Die limitierte (und unterschriebene) Live Version der „Alles was ich hab“ Tour…

00020001

Danke Alin Coen Band für diesen harmonischen Abend…

0014Hier noch meine absoluten Favoriten (leider nicht in der Live-Version):

10 Kommentare zu “Alles was ich hab”

  1. JUHU. Super-super-super. Alin Coen ist einfach großartig. Ich hab sie bereits zweimal live sehen können. Einmal im Rahmen von TV NOIR Konzert und einmal ganz allein und unabhängig. Die Texte sind einfach der Wahnsinn.
    Das allererste Lied das ich bei youtube zufällig mal gefunden habe war „Ich war hier“ und ich erinnere mich noch, wie ich mich selbst in diesem Lied wiedergefunden habe. Einfach der Hammer wie man mit Worten und Musik, einen Gefühlszustand so nahe bringen kann. ❤

    Gefällt mir

    1. Hach schön, eine Musikverbündete! Danke dafür! ist nicht immer einfach, Menschen anhand eines Blogbeitrag das Gefühl für neue, unbekannte Musik zu vermitteln. Daher freut es mich doppelt 😉 Und alles weitere haben wir ja schon „besprochen“ 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s