Magic Letters: M wie Metall


So spät war ich bisher noch nicht dran bei Paleica’s Magic Letter. Schuld daran war die Herausforderung „Metall“… Gut, Metall gibt es in unserem Leben immer und überall. Aber wie das ganze fotografisch umsetzen?

Letzten Donnerstag unternahmen wir einen Kurztrip an den Bodensee. Mein Ziel, Metall zu fotografieren schien sich also auch an diesem Tag wieder nicht umsetzen zu lassen… Egal, Kamera ist sowieso immer dabei und wer weiß was kommt.

Und dann sah ich recht nah an unserem auserwählten Strandbad einen Bahnübergang. Da gab es sehr viel Metall und ich nahm mir vor, bei 35 Grad in der Mittagssonne die Gegend mal abzusuchen…

Vorher ist mir dann aber dieses Metall mitten im See aufgefallen. Ein Anfang war gemacht…

titelUnd dann ging es weiter. Knallhart in der prallen Sonne entlang der Schienen…

Gut das der See in der Nähe war…

0003Es war ein toller Tag der auch noch damit endete das ich endlich meine Metall-Bilder hinbekommen hab. Herausforderung bestanden 😉

Trotzdem freue ich mich jetzt auf nächste Woche wenn es heißt:

Magic Letters: N wie Nacht

37 Kommentare zu “Magic Letters: M wie Metall”

  1. Wow, das erste Bild ist genial, vor allem in s/w! Aber ich mag auch die Gleise, Fotos davon fand ich schon immer faszinierend! Toll gesehen und umgesetzt!

    Gefällt mir

  2. Sehr schöne Bilder zum Thema. Gerade das im Vorfeld nicht wissen, was auf einen zukommt und dann auf die Möglichkeiten vor Ort reagieren, finde ich spannend und kreativ. Und ja, du hast einen ähnlichen Ansatz wie ich (Eisenbahn), aber deine Bilder sind viel weicher umgesetzt, das betont gerade nicht die Strukturen und macht es sehr speziell. Und auf Metall im gründen steh ich sowieso.
    Grüße.

    Gefällt mir

  3. Lieber Markus,
    mit diesen Fotos beweist du mal wieder dein Gespür für Linien und Formen. Besonders gut gefallen mir die Bilder 0010 und 0014. So einfache Motive, aber so gut gesehen und umgesetzt. Und in s/w wirken sie noch mal richtig nach. Ich sehe in den Fotos auch das Thema „Verbindung“. Die Motive, die du gewählt hast, sind ineinander verschlungen, verbinden sich zu einem starken Bindeglied oder umwinden einen Gegenstand. Metall bekommt bei dir schon fast einen emotionalen Charakter. Sehr starke Fotos.
    Liebe Grüße
    Aleksandra

    Gefällt mir

  4. Hallo Markus, meine Begeisterung gilt den „Drahtbildern“ in Monochrome und in Farbe.
    Von dem ersten Bild gefällt mir die farbige Variante aus Deinem Beitrag „Waterworld“ noch ein ganzes bissl besser 😉
    Spontan sein gibt oft so eine Art kreativen Adrenalinschub, was wiederum eine gute fotografische Ausbeute bedeutet.
    VG Jan

    Gefällt mir

  5. WOW!!! Ich sehe die Bilder in Serie. Es fällt mir zwar nicht schwer, einen Favoriten zu benennen, aber in der Menge an MeäENtall ist genau alles dabei, was mit „M“ zu tun hat. Diese Details machen sich verdammt gut!!! Eisig warme Grüße, Andreas

    Gefällt mir

  6. Wie so oft im Leben entstehen gute Bilder meist nicht einfach auf „Knopfdruck“. Häufig ist es doch der Zufall, der einen kleine Schätze entdecken lässt. So wie bei dir eben. Schön gesehen.
    LG Katja
    PS: Ich hoffe, das Wasser im Bodensee war für eine Abkühlung gut. 🙂

    Gefällt mir

  7. Tolle Bilder. 😉 Metall gibt es überall … und du hast es wunderbar weich festgehalten. Gefällt mir sehr gut.
    Ich kenne das gut, mir geht das oft so, entweder ohne Thema oder plötzlich ein Thema im Kopf und dann unterwegs oder auch nur im nahen Umfeld und dann sehe ich etwas, was mir fotogener erscheint, als ich vorher gedacht hatte …
    Topp!! 😉 Sehr schön.

    Gefällt mir

  8. An Schienen habe ich ja auch schon gedacht. Insgesamt hast du eine super Auswahl an verschiedenen Metallen zusammengestellt. Sehr toll 🙂 Das Metall im Kontrast zum schönen grün der Natur, das ist einfach fantastisch.

    Gefällt mir

  9. Lieber Markus, da ist Dir wieder einmal eine schöne Serie gelungen! Am besten gefällt mir der Maschendrahtzaun. Es ist schon lustig mit der Fotografie. Am Zaun wäre ich wahrscheinlich vorbeigegangen, Dein Bild aber gefällt mir super gut. Man sollte öfter stehen bleiben und um sich schauen! Von der Bearbeitung her finde ich den Holzpfahl mit dem Draht am schönsten.

    Gefällt mir

    1. Danke Dir!!! Das ist ja das spannende, ein Thema, viele Fotografen und noch mehr unterschiedliche Sichtweisen… Jeder hat sein Auge auf seine Weise geschult und trainiert. Ich kanns nur immer wieder sagen: eine tolle Idee von Paleica!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s