What it feels like…


Das Instagram-Rad dreht sich weiter und weiter. Und immer wieder treffe ich auf unfassbar talentierte junge Frauen! Ich wiederhole mich, aber es ist unglaublich, wieviel Begeisterung und Freude an der Fotografie mir in den letzten Tagen begegnet ist. Anna-Lena ist ein weiteres, leuchtendes Beispiel…

Es war ihr erstes Shooting. Eine komplett unerfahrene junge Frau, selbstbewusst und voller Power. Aber dennoch mit einer gesunden Portion Respekt vor der Kamera und der neuen Situation…

0001

Es dauerte ein paar Minuten. Und dann noch ein paar. Die üblichen ersten paar Minuten die ein Shooting zwischen zwei sich nicht vertrauten Personen halt braucht um richtig warm zu laufen.

0005

Doch dann passierte was. Ich kann nicht sagen wann und warum. Aber ich hatte das Gefühl, dass ab diesem Zeitpunkt jeder „Klick“ ein „Treffer“ war. Anna-Lena entwicklete plötzlich eine Selbstverständlichkeit im Umgang mit der Kamera…

0003

0007

Die Sonne brach nochmal durch die Wolken, wir konnten sämtliche Outfits durchprobieren und hatten einfach nur sehr viel Spaß am fotografieren.

0014

Und da war es dann auch. Das magische Gefühl wenn man zusammen mit dem Model die bisher entstandenen Bilder anschaut. Dieser Moment der echten Freude und diese tolle Frage die dann folgt: „Waaaaas, das bin ich????“ Das sind die Momente für die es sich lohnt diese Shootings zu machen…

Angetrieben von diesem positiven Zwischenfazit ging es dann pausenlos weiter…

0011

…bis irgendwann dann die Sonne vollständig weg war und das Licht einfach nicht mehr ausreichte.

0016

Anna-Lena, ich danke Dir für diesen tollen Nachmittag, Deine Geduld und Deine (neu entdeckte?) Leidenschaft für dieses Hobby. Dein Ehrgeiz und Dein Versändnis für unsere 30 minütige Verspätung (sorry nochmal) 😉 Wir sehen uns wieder…

48 Kommentare zu “What it feels like…”

  1. Ich bin ganz ehrlich, Markus. Anna-Lenas Bilder gefallen mir alle super und leider auch besser als das letzte Shooting „come as you are“. Ich finde Anna-Lena toll, man sieht, dass ein Shooting für sie Neuland ist, aber gerade das macht den Charme aus. Sehr schön eingefangen, mich sprechen wirklich alle Bilder an.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Dir Bee. Und das schöne an der Kunst bzw. der Fotografie ist ja, dass jeder eine andere Sicht hat und andere Fotos favorisiert. Sonst hätten wir alle ja hier nix mehr zu tun 😉 Danke für die netten Worte. Die Betonung liegt in meinen Augen ganz klar auf es WAR Shooting-Neuland für sie. Ich möchte das ändern… 😉

      Gefällt mir

  2. Die Bilder sind mal wieder unglaublich schön, seid die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole 😉
    Tolles Model. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welches Bild ich am besten finde.

    Gefällt mir

  3. Lieber Markus, man mag es nicht glauben, dass es ihr erstes Shooting war. Dass die Bilder allesamt so schön geworden sind, liegt sicherlich auch daran, dass es Dir gelingt, eine Verbindung zu Deinen Modellen herzustellen. Man kann in den Bildern ganz deutlich das Vertrauen, dass Anna-Lena Dir entgegen bringt, erkennen. Du hast ihr sicheren Boden und eine sichere Umgebung gegeben. Sie hat Dich im Gegenzug mit wunderbar natürlichen Bildern belohnt. Wunderbare Teamarbeit! LG Heike

    Gefällt mir

  4. Hey! Dazu muss ich sagen, dass ich ganz oft „Laien“ vor der Cam bevorzuge! Da ist noch nichts gestellt und die Bewegungen, Blicke ergeben sich aus der Natur der Person.
    Natürlich ist es immer für das Model komisch, dass man mit einer Kamera vor ihr rumfuchtelt. Aber das geht von selbst 😉 Das sieht man auch euren Fotos an – ich mag ihre natürliche Art. 🙂

    Gefällt mir

  5. Ich weiß zwar nicht, wer da very poor gedrückt hat bei der Abstimmung aber er/sie wird wohl Gründe gehabt haben. Zunächst einmal schließe ich mich dem Comment von Bee an und gehe noch einen Schritt weiter… ich weiß, Du magst es lieber kurz und knackig am liebsten positiv… aber so einfach bin ich nun mal nicht gestrickt. Es bringt Dich keinen Schritt weiter wenn ich Dir sage Tolle Bilder und nicht warum.. oder eben andersrum. Zunächst einmal: Es sind grundweg schöne Bilder, aber das wars auch schon … Zwei Bilder hätten für diesen Post gereicht. Das erste und das Fünfte. Ansonsten keine Veränderung in der Mimik. Von Natürlichkeit, wie hier schon angedeutet wird kann ich nur soviel erkennen, dass Anfänger halt nicht anders können. Ohja, es gibt Ausnahmen… die hatte ich auch. Ein Wechsel der Outfits hat ja auch nix gebracht. Wandelbarkeit, das Wort lese ich auch ziemlich oft. Was ist denn das überhaupt? Also von Kleiderwechsel kann da keine Rede sein, eher der Wechsel des Ausdrucks von einer Situation in die andere… 🙂 Doch die Situationen sind auch hier alle gleich. Insofern kann ich eigentlich auch nix anderes erwarten.
    Wenn es das erste Shooting war, dann kann man auch noch lange nicht von Vertrauen sprechen. Du hast eine Atmosphäre geschaffen, die aufgrund der Örtlichkeit, wo auch immer, dazu beitrug anständige Bilder abzuliefern. Ich sehe trotzdem eine deutliche Unsicherheit. Ein Tipp: Mach mal ein Foto bevor Du das Shooting beginnst. Vergleiche dann das Bild mit dem letzten. Es muss eine deutliche Veränderung stattgefunden haben, Du kannst die Gelöstheit förmlich erfassen… Wenn das nicht der Fall ist – noch mal ran… 🙂
    Aber vergiss niemals das Wichtigste: Es ist MEINE Meinung zu Deinen Bildern von diesmal… sie ist keinesfalls ausschlaggebend für Richtigkeit oder Wertigkeit. Du kannst Dir gar nicht vorstellen wie sehr ich es mal lesen möchte, dass sich jemand auch mal mit den Bildern beschäftigt, statt sie nur zu „sehen“…

    Gefällt mir

    1. Ohje, der gefürchtete Kritiker hat wieder zugeschlagen. Der Albtraum eines jeden Bloggers und Fotografen 😉 Und grundsätzlich gefällt mir das auch jedes Mal. Diesesmal allerdings ist mir das ein wenig zu viel. Du gehst meiner Meinung nach falsch an die Sache ran (manchmal denk ich Du kannst nur nicht positiv)… Fühl Dich an Dein erstes Shooting zurückerinnert. Wie weit warst Du da was Bildaussage, Gestaltung, Komposition usw. angeht? Und wie lange machst Du den Job jetzt schon? Das ist nicht fair. Eine für mich unangebrachte Kritik. Die junge Dame kam zum ersten Mal zu einem Shooting. Sich einem völlig fremden Menschen zu präsentieren ist nicht leicht. Das solltest Du wissen (und Du schreibst es ja ähnlich). Ich hab genau das getan, ich hab mir das erste und das letzte Bild angeschaut. Und es ist genau das passiert. Sie hat sich entwickelt. Innerhalb von 2h. Ich zeige oben weder das erste noch das letzte Bild des Shootings. Es sind die 17 besten nach meiner Beurteilung. Mir geht es bei der Entwicklung auch nicht um die Mimik oder den Ausdruck. Es geht um das Gefühl das in mir herrscht und das mit das Model vermittelt. Eine Entwicklung die niemand beurteilen kann, der nicht dabei war. Es nur auf die Mimik einer absoluten Newcomerin zu reduzieren, ist mir am flaschen Fleck kritisiert… Sie war gelöst, nach wenigen Minuten. Und wie gesagt, der Bericht spiegelt sich nicht Wort für Wort in den Bildern wieder. Es sind Bilder und eine kurze Geschichte dazu. Kein professioneller Artikel über die Entwicklung eines Models in ihrem ersten Shooting anhand von Beispielbildern. Es geht ums Gefühl. Und das kann man nicht nachempfinden wenn man nicht dabei war. Trotz allem geb ich Dir in einem Punkt recht, Du schaust die Bilder nicht nur an, Du beschäftigst Dich mit Ihnen. Dafür Danke ich Dir. Aber bedenke besser ab und an die Notwendigkeit der Kritik. 😉

      Gefällt mir

  6. Ich mag das Titelbild. Eine ganz wundervolle Kombination: Lockenpracht, Hintergrund, Mantel. Da passt alles zusammen. Und auch der gelassene Blick ist ganz fantastisch. Ich mag es minimalistisch. Mit so wenig einfach eine tolle Bildwirkung erzielen. Das schaffst Du. Und es trifft voll meinen Geschmack. Ich melde mich schon mal an. Würde auch gern von Dir geshootet werden.

    Gefällt mir

    1. OK, wow, das ist jetzt aber echt ein Kompliment 😉 Vielen lieben Dank! Hab auch direkt mal nach der Entfernung geschaut, 170 km. Das lässt sich doch mal organisieren. Denn für mich wäre es eine Ehre Dich mal fotografieren zu dürfen… Bekommst nen virtuellen handschlag drauf. Ich wäre bereit, immer! 😉

      Gefällt mir

      1. Da freue ich mich. Ich finde so eine Konstellation besonders spannend, weil man sich einerseits was abgucken kann ;o) und andererseits selbst mal wieder ein gutes Gefühl dafür bekommt, was es heisst, vor der Kamera zu stehen. Vielleicht besteht dann ja auch die Möglichkeit, dass ich ein paar Bilder von Dir mache. So könnte auch ich direkt noch ein paar Fotos zum Bearbeiten mit nach Hause nehmen. Können ja bei Gelegenheit mal was ausmachen.

        Gefällt mir

  7. Ich habe kein Instagram, also muss ich andere Wege finden um jemanden vor meine Kamera zu stellen. 😉 Allerdings kommen ja bei dir dadurch immer wieder gute Bilder raus 👍

    Gefällt mir

  8. Mir gefallen die Bilder wirklich gut! Ich mag besonders die mit Gegenlicht.
    Bilder 1, 2, 6 sind meine heutigen Favoriten!
    Die Locken von Anna-Lena sind wunderschön!

    Eine schöne Woche dir,
    Judith

    Gefällt mir

  9. Ahhh, ich war eine Weile nicht online; nur auf Instagram. Jetzt verstehe ich auch den Zusammenhang *klick* Die Bilder in denen sich das Sonnenlicht bricht, sind bezaubernd! Überhaupt finde ich das ganze Shooting eine Leistung. Von beiden Seiten.

    Gefällt mir

  10. Deine Portraits werden von mal zu mal unglaublicher…
    Wunderbare Bilder – oder wunderbare Anna-Lena… wahrscheinlich alles zusammen.
    Ich bin auf jeden Fall begeistert von den Ergebnissen.
    Viele Grüße Jürgen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s