Magic Letters: K wie Kunst


Danke, Danke und Danke an Paleica und ihre Magic Letters. Wenn sich irgendjemand noch fragt, was solche Projekte für einen Sinn haben, hier ist die Antwort…

Ich wäre wahrscheinlich nie drauf gekommen, ein paar tanzende und rappende Jungs zu fotografieren. Und dann schenkte mir Paleica das Thema „Kunst“…

Was genau ist denn Kunst? Gemälde, Museen, Architektur? Oder doch Fotografie, Musik, Tanz? Mit Sicherheit steckt in allem eine Art der Kunst. Und durch einen glücklichen Zufall traf ich auf die unglaublich talentieren Jungs Robert, Fabi und Hamza.  Denn das was die 3 zu bieten haben ist wahrlich große Kunst…

0022

Fabi ist ein unglaublich talentierter Musiker der sich mit deutschsprachigem HipHop beschäftigt.

Zusammen mit einer riesigen, mobilen Lautsprecheranlage und ein paar Beats aus dem Handy gab er seine selbstgeschriebenen Songs zum besten. Und passender hätte man das, was Robert und Hamza in den nächsten 2h ablieferten, nicht untermalen können…

Leider konnte ich nicht anders, als diese Bilderflut online zu stellen. Das was ich da zu sehen bekam, war sogar zu schnell für meine Serienbildfunktion. Es passte alles, die beiden Jungs waren sowas von „on fire“ und gegen Ende wurde diese geniale Atmosphäre sogar von der Sonne nochmal ganz speziell gewürdigt. Was für eine Erfahrung, was für Künstler. Ganz zu schweigen von der unglaublichen Körperbeherrschung, dieser Kreativität und dem Willen noch besser zu werden. Jungs, ich ziehe den Hut, ihr seid der Wahnsinn!

0029Magic Letter "K" mal anders

Magic Letter „K“ mal anders

Danke Robert, Fabi und Hamza für den beeindruckenden Abend!

0023

Achja, ich bin jetzt auch bei diesem Instagram zu finden 😉

52 Kommentare zu “Magic Letters: K wie Kunst”

  1. Markus, du hast die rappenden Breakdancer perfekt eingefangen. Ich bin da ganz im Thema, meine Tochter tanzt Breakdance. Obwohl das ja mit Tanz nicht so viel zu tun hat, das ist echte Körperbeherrschung. Geniale Fotos, muss ich gleich mal meiner Tochter zeigen.
    Liebe Grüße, Bee

    Gefällt mir

  2. Klasse Bilderstrecke. Besonders die Aufnahmen mit der Sonne hinter den Beinen find ich toll. Und das Portrait mit dem Mikro, bei dem auch die gleiche Lichtstimmung herrscht.

    Wunderbare Würdigung einer ganz besonderen „Street-Art“!

    Liebe Grüße
    Jakob

    Gefällt mir

  3. Meinen Respekt! Für die Jungs und für den Fotografen. Ganz klasse Bilder!
    Ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe solche Künste. Stundenlang könnte ich im Schneidersitz, den Kopf im Takt wackelnd, zuschauen. Sowas reisst mich echt mit.
    Mein Sohn hat leider aufgehört mit Brakedance. Ihm passte die Gruppe nicht 😦 – aber rappen tut er noch. Beats komponiert er ebenfalls am Handy….. coole Sache!

    Gefällt mir

  4. Wow. Tolle Bilder, du bringst die Dynamik der drei Jungs richtig gut rüber! Toll, was die drei da abliefern und wie du die Bewegung eingefangen hast. Sehr starke Bilder – Respekt! Das ist Kunst in doppeltem Sinne 😉

    Gefällt mir

  5. Großartige Bilder. Geniale Idee. Man sieht förmlich, wie sie sich bewegen und spürt die Lebendigkeit und Energie. 😉
    Ich kenne solche Situationen auch, faszinierend, was die teilweise drauf haben, aber auf die Idee, das zu fotografieren, wäre ich nie gekommen! Toll! Ein ganz dickes ‚Daumenhoch‘!!! Viele Grüße!

    Gefällt mir

  6. Coole Moves, tolle Fotos 🙂 Da fehlt es mir noch an etwas, Bewegungen kann ich (noch) nicht so gut festhalten. Ich richte meinen Fokus dann lieber auf die stillen, unbewegten Dinge.

    Gefällt mir

  7. Ich höre eigentlich rund um die Uhr (deutschen) Hip Hop/ Rap – und was würde ich dafür geben, auch noch so tanzen zu können! 😉 Kurz gefasst: Dieser Beitrag ist perfekt für mich! Super Bilder. 🙂

    Gefällt mir

  8. eine grandiose serie – meine zwei favoriten habe ich extra kommentiert 🙂 toll gemacht, danke für diese superkreative umsetzung. sehr gelungen. und ich freu mich total, dass es dir soviel spaß macht!!

    Gefällt mir

  9. Sehr geil. Was für ein Glück mit dem Thema und es ist einfach fantastisch umgesetzt. Richtig tolle Schnappschüsse sind da entstanden 🙂
    Obwohl Hiphop an sich nicht so meins ist, bin ich total begeistert, wenn jemand das WIRKLICH beherrscht. Und auch dieses Streetdance/Breakdance finde ich auch echt großartig. Braucht man ja auch wirklich Kraft und Ausdauer.
    Die untergehende Sonne macht das ganze natürlich perfekt.
    Also: Rundum gelungene Fotos!

    Gefällt 1 Person

  10. Wirklich tolle Bilder! Das ist wirklich Kunst in mehrfacher Hinsicht, Körperbeherrschung, Kreativität. Sehr schön 🙂

    Und ich muss mich anschließen: Die Fotos mit der untergehenden Sonne sind richtig cool!

    Liebe Grüße
    Sarah

    Gefällt mir

  11. Lieber Markus, das ist eine wunderbare und stimmungsvolle Serie, die Du mit uns teilst! Vielen Dank! Die Bilder sind derart energetisch, dass ich mich die ganze Zeit Frage, ob Du während der Session die Kamera zur Seite gelegt und selbst angefangen hast, zu tanzen und zu singen. Mich kribbelt’s jedenfalls und es fällt schwer, die Bilder einfach „nur so“ anzuschauen. 🙂

    Gefällt mir

  12. Toll, dass dich das Thema dazu gebracht hat, mal etwas anderes zu fotografieren. Ich finde das auch unheimlich wichtig, den Blick immer mal wieder in eine andere Richtung zu lenken, zu experimentieren … Und die Bilder sind dir supergut gelungen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s