Ein Hund fürs Leben


Aus „Bund des Lebens“ wird „Hund des Lebens“. Ging es vor ein paar Tagen noch um den Bund zweier Menschen, geht es heute um den Bund zwischen Mensch und Tier.

Amy, so heisst die liebreizende Lady. Und ihr „Frauchen“ war vor langer Zeit hier auch schon mal zu Gast

Es war ein Shooting der außergewöhnlichen Art. Denn ein Tier hatte ich bislang noch nicht bewusst vor der Kamera. Und trotzdem lief es ganz gut. Was zu gleichen Anteilen allen Beteiligten gutgeschrieben werden kann.

0004

Amy – ein zuckersüßes Geschöpf

Miri – ein begeisterungsfähiger Mensch

und eben ich…

Das hat irgendwie gepasst und die Anzahl an ordentlichen Bildern war aussergewöhnlich hoch. Ob das jetzt am Model lag oder am Licht, Wetter oder der Location lassen wir jetzt mal offen 😉

Ich darf also voller Stolz mein Model Amy präsentieren:

Vielen Dank Euch beiden, es war mal wieder eine neue und sehr spannende Erfahrung!

0011

 

27 Kommentare zu „Ein Hund fürs Leben“

  1. Aus eigener Erfahrung weiß ich wie lang es manchmal dauern kann bis man die entsprechenden Hundebilder zusammenbekommt (btw, danke für die Erinnerung. Da schlummert noch so manches in der Hinsicht in meinem Archiv :-D). Vor allem die Wasserbilder sind toll gelungen! Gratuliere! 🙂

    Liken

  2. ziemlich gut gemacht!! sehr schöne bilder. ich hab mich acuh mal dran versucht, aber der kleine wirbelwind „aimy“ (lustig, ganz ähnlich!) war kaum so lange still, dass ich wirklich scharfe bilder hingebracht hab, wo der fokus auch gesessen ist, wo er sitzen sollte. da war das shooting mit dem isländer klacki deutlich einfacher 🙂

    Liken

    1. Danke! Ich hab das mit ln Tieren ja auch noch nie gemacht. Aber trotz aller Hindernisse hatte ich mächtig Spaß dran. Ob das jetzt am wirklich hübschen Hund lag oder nicht, ich werd das sicher nochmal mit nem anderen Hund versuchen 😉

      Liken

      1. 🙂 ist sicher super. würd ich definitiv auch nochmal machen, wenn sie mal wieder gelegenheit ergeben sollte. ist einfach eine schöne erfahrung.

        Liken

  3. Eine Super-Serie toller Bilder. Perfektes Modell. Ich kann gar nicht sagen, welches mir am Besten gefällt. Schön finde ich die Aufnahme mit der Hand! Let it snow at the jungle! Andreas

    Liken

  4. Lieber Markus,

    ich finde an der Serie spannend, dass es nicht nur Fotos sind, auf denen wir einen süßen Hund sehen, mit dem man sofort knuddeln möchte, sondern auch Fotos, wo sie ihre Zähne zeigt und bedrohlich wirkt (obwohl das nur auf der Momentaufnahme durch das Spiel mit dem Wasser so wirkt). Super ist auch das Bild, wo sie die Zunge rausstreckt :-). Die Facetten und der Charakter eines Hundes eben. Es sind sehr Fotos geworden.

    Viele Grüße
    Aleksandra

    Liken

  5. Dein Titelbild und die erste Aufnahme im Text gefallen mir am besten. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es eine besondere Herausforderung ist, einen Hund in seinem Umfeld und in seinem unbändigen Tatendrang zu fotografieren… da sind wahrscheinlich selbst Kinder eher ein Stillleben. 🙂

    Liken

    1. Absolut. Kinder sind dagegen geradezu handzahm… Und doch noch (fast immer) einfacher unter Kontrolle zu halten. Gegen Ende ging gar nichts mehr. Da hat sie mich nur noch angebellt und hatte einfach keine Lust mehr. Thema erledigt 😉

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s