12 magische Mottos: Februar


Was ein kurzer Blick aufs Handy alles ändern kann… Für die Umsetzung von Paleica‘s neuem Motto (für das ich mal wieder auf den letzten Drücker abliefere) Fenster & Fassaden hatte ich eine klare Vorstellung im Kopf. Für die Strecke nach Ulm rechnet man ca. 40 Minuten Fahrzeit ein. Wenn da nicht die Großbaustelle Stuttgart21 und das Faschingswochenende noch ein Wörtchen mitgeredet hätten…

Wenn auf einer Strecke von 40 km insgesamt 18 Kilometer Stau angezeigt werden, wird es Zeit für Plan B. Und der führte uns nach Tübingen, ebenfalls ca. 40 Minuten Fahrzeit. Und immerhin verfügt Tübingen über eine der bekanntesten Fassaden in unserem schönen Bundesland. Gepaart mit dem wunderbaren Wetter am letzten Wochenende war Plan B dann auch ein voller Erfolg.

dsc_3220-15

dsc_3228-19

Mir war von Anfang an klar, dass ich nicht nur reine Fassaden oder Fenster fotografieren möchte. Die Idee war ein Blick durch ein mobiles „Fenster“ auf die realen Fenster und Wände. In meiner Vorstellung war das deutlich einfacher und harmonischer. Das Thema Plan A und Plan B hatten wir ja schon. Das gilt auch fürs fotografieren und die Vorsätze und Pläne dahinter…

dsc_3131-1

dsc_3140-4

dsc_3141-5

Ganz zufrieden bin ich nicht gewesen. Umso schöner, dass der gute Neckar dann eine weitere, deutlich spannendere Sicht auf die Fassaden dieser tollen Stadt bieten konnte.

dsc_3136-2

dsc_3138-3

Und weil ich ja alles andere als perfekt und überhaupt nicht lernresistent bin, blieb der Rahmen dann auch im Rucksack. Man muss es ja nicht erzwingen. Und da Tübingen mindestens genauso viel zu bieten hat wie Ulm (auf jeden Fall bezogen auf die Häuser und schönen Ecken), hat sich diese Planänderung auch wirklich gelohnt.

dsc_3216-14

dsc_3226-18

Ich bin gespannt auf das neue Motto im März. Mal schauen ob ich auch dann die „ominöse“, inzwischen wieder gesunde und unblutige Hand, einbauen kann. 😉

72 Kommentare zu “12 magische Mottos: Februar”

  1. Hallo Markus, bei dir wird der Plan B auch immer perfekt, wobei mir die Bilder ohne Rahmen persönlich besser gefallen… auch, wenn sich durch die Unschärfe so schön verschwimmende Fassaden gebildet haben. Also: relativ. Die anderen Bilder sind einfach noch schöner 😉 Vor allem das mit dem „Spielzeug“-Laden, aber auch die letzten, bei denen du wieder mal einen Blick für schöne Details beweist 🙂 Ja ja ja, schöne Umsetzung von Paleicas Motto!

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank für Deine Rückmeldung. Und für Deine ehrliche Meinung bezüglich des Rahmens. Ich bin froh wenn auch mal eine solche Rückinfo zu einer Serie kommt. Nur so lernt man und kann sich ein wenig neu erfinden. Idee gehabt – umgesetzt – bewertet – fertig. So seh ich das 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Hej Markus, schön, dass du das so siehst. Ist ja auch nur eine Meinung unter vielen – hab schon gelesen, dass anderen das mit dem Rahmen besser gefällt als die anderen Fotos 😉

        Gefällt mir

  2. ja, Tübingen hat was !!! Hier findet man immer Motive egal zu welchem Thema ! Ich muss mich leider ein wenig „markus ries“ anschließen. Ich finde die Fotos ohne Rahmen auch besser. Hervorheben möchte ich die Bilder mit den Spiegelungen im Neckar ! Die sind wirklich super geworden ! Also auf den letzten Drücker wieder was positives abgeliefert wie gewohnt !!!

    Gefällt mir

    1. Danke für Dein Feedback! ich kann das auch echt super akzeptieren, einfach weil ich selber auch nicht so begeistert bin. Aber das macht gar nichts, ich hätts schade gefunden wenn die Ursprungsidee so gar keinen Platz im Beitrag bekommen hätte…

      Gefällt mir

  3. Also, ich finde die Idee mit dem Rahmen schon witzig. Dass einen das dann hinterher nicht so zufriedenstellend, wie man das erhofft hatte, macht ja gar nichts. Schön, dass du den Werdegang deiner Idee hier zeigst. Das gefällt mir, die Dinge entwickeln sich ja nicht immer nach Plan. Wobei mir zB das 5. Bild total gut gefällt, da leuchtet die Stadt am Wasser nämlich ganz grandios im Rahmen auf.
    Eine schöne Sammlung, wie ein Spaziergang. 🙂
    Ich finde das Thema gar nicht so leicht, auch wenn es scheinbar einfach rüber kommt. Und gehe jetzt auch mal basteln, damit ich es noch schaffe ….. 🙂

    Gefällt mir

    1. Dankeschön! Ich hab mir das schon irgendwie so angewöhnt mit den kleinen Randnotizen zu jedem Beitrag. halt nicht zuviel Text, den liest eh keiner 😉 So wirkt aber alles ein bisschen tranparenter und vielleicht auch spannender…
      Ich fand das Thema übrigens auch viel anspruchsvoller als gedacht, von daher wünsch ich Dir ganz viele gute Einfälle was Deine Umsetzung angeht!!

      Gefällt mir

      1. Ich find es gut, dann bekommt man den Werdegang der Serie mit.
        Und was die Einfälle angeht, ist schon passiert 🙂 Aber ich fand es schwierig, eigentlich fotografiere ich inzwischen selten Gebäude. Hatte auch ursprünglich eine andere Idee, aber die kommt jetzt später und unter einem anderen Label 😉

        Gefällt mir

  4. ..der Herr Namensvetter und seine Pläne. 🙂 Echt cool und schön geschildert. Die Idee mit dem Rahmen ist geil, auch weil sie mit dem Fokus spielt. Man vergisst für einen Moment, dass du dort ja mit der Kamera stehst. Irgendwie ist es der Rahmen für mich, der die Fotos schiesst… …und das ist doch eine weitaus romantischere Vorstellung, als wenn irgend ein technisches Gerät dies erledigen würde. 🙂 Tolle Arbeit mit Plan. 🙂

    Gefällt mir

    1. Jaja, so ist er, der Herr Namensvetter, den Kopf immer voll (un)sinn ;-)) Die Idee mit dem fotografierenden Rahmen find ich witzig weil ich daran gar nicht gedacht hab… In Zeiten der Digicams und Smartphones ist ein solche Anblick ja fast schon vertraut 😉 Einmal mehr dank ich Dir für Deine Rückmeldung über die mich immer wieder sehr freu!!

      Gefällt mir

      1. ich kenne das von Hochzeiten, dass man Bilder von Pärchen durch einen macht (also nicht, dass ich schön öfter verheiratet war, aber ich habe halt gesehen 🙂 ). Aber dass einer mit einem kleinen Rahmen durch die Stadt zieht??? Hallo??… …nenn mir mal einen der sowas macht? 😀 😀 😉

        Gefällt mir

      2. Das muss ich zugeben, ich hab bisher auch noch niemand mit nem Bilderrahmen durch ne Stadt rennen sehene 😉 Und ab und an gabs auch mal nen komischen Blick von den Vorbeigehenden 😉 Aber inzwischen fühl ich mich sehr gut damit 😉

        Gefällt mir

      3. …ist der Ruf erst ruiniert, leb’s sich völlig ungeniert. 😀 😉 ..so sollte man als Fotograf auch durch die Welt ziehen. Nächste Stufe sollte dann sein… …so ein goldener, verschnörkelter 80×60 Rahmen… …du, ich glaube dann gucken die Leute nicht nur, da kann es dann auch gut sein, dass man mal angesprochen wird. 😀 😀 😀

        Gefällt mir

  5. Hier finde ich es auch mal besonders gut, spannend und mutig, dass du deine „unperfekten“ Fotos mit dem Rahmen zeigst… die Idee finde ich ganz ok, nicht weltbewegend ehrlich gesagt, aber ok… die Umsetzung noch nicht so prickelig – sorry, du weißt, ich bin ein großer (!) Fan deiner Fotos, aber bei den Rahmenfotos fällst du mal nicht aus dem Rahmen😜… Du schreibst das ja aber auch selbst und ich finde es echt gut, dass du die Fotos dennoch zeigst, um deinen Plan zu zeigen… und mich beruhigt es, dass auch aus deinem Kasten nicht nur Zauberwerk kommt😅… Die ersten Fotos vom Gitarrenladen – ich liebe (alte) Schaufenster) und vom Kino und die letzten mit den Spiegelungen sind wieder so wie ich es von dir kenne und liebe! Einfach klasse gesehen, super gestaltet und eingefangen! Ebenso die letzten Fassaden! Mir war bei meinen Fotos aufgefallen wie schwer es ist, bei Architektur gerade Linien hinzubekommen (ich meine nicht nur die stürzenden, die finde ich ja je nach dem als Stilmittel sogar noch interessant…), weil irgendwo in schmalen Gassen dann doch da ein Auto steht oder ein Laternenpfahl, wo ich stehen müsste, um das Foto wirklich mit ganz geraden Linien hinzubekommen… oder ich merke es einfach beim Fotografieren nicht… Ist dir aber sehr gut gelungen und die Fassaden und Fenster wirken allesamt ruhig, interessant und etwas geheimnisvoll! Super! (Glaube, Ulm könnte mir auch mal gefallen… so wie du es hier festgehalten hast… )

    Gefällt mir

    1. Vielen lieben Dank mal wieder für Deine ausführliche Analyse. Das freut mich einmal mehr! Und da ist es völlig egal, ob eher negatives oder eher positives Feedback kommt. In einem solchen Fall geht es um die Idee und die Umsetzung. Allerdings nicht um einen Mensch als Motiv (da bin ich empfindlicher was Kritik angeht bzw. prüfe und hinterfrage ich eher). Hier ist es so, dass ich weder Deinen noch meinen Geschmack voll getroffen hab. Fertig aus 😉 Das kann passieren und das macht mir auch üüüüberhaupt nichts aus. Ansonsten dank ich Dir natürlich auch sehr für Deine positiven Anmerkungen!! Die liest man (trotzdem) noch ein bisschen lieber 😉 Und das mit den stürzenden Linien ist ein alter Problem… Mit dem kämpfe ich auch schon eeeewig. Hab aber in LR ne ganz gute Korrekturmöglichkeit gefunden (klappt aber auch nicht immer…)! Also, vielen Dank für Deine Worte und hab nen schönen Tag!

      Gefällt 1 Person

  6. hihihihi…noch einer, der spät dran ist……
    Auch wenn du selbst nicht so 100%ig überzeugt bist…mir gefallen deine Rahmenbilder sehr…ich finde das ist eine großartige…durchaus ausbaufähige Idee!
    In Schwerin in der Nähe des Schlosses steht im Park ein riesengroßer Bilderrahmen…zum Hineinstellen, -legen, -setzen und fotografieren.
    Die FassadenSpieglungen im Wasser….ein Traum!
    Grüß dich!

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank liebe Gabi! Freut mich das die Rahmenbilder auch positives Feedback erhalten. Ich hab mir das von Prinzip her einfach anders vorgestellt… Mal schaun ob ich das nochmal aufgreife. Und diese riesen Bilderrahmen kenn ich, daher kam auch die Idee 😉 Egal, war ein schöner Tag, das zählt im Endeffekt…

      Gefällt 1 Person

  7. Ich finde es faszinierend, wie du dir zum Thema Gedanken machst…ich mag das sehr. Meine Favoriten heute sind das Schaufensterfoto mit den Gitarren (tolles Foto) und diese wunderbare Spiegelungen der Häuserfassaden im Neckar. Fein beobachtet. Liebe Grüße. Lotta.

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank Lotta! Manchmal denk ich ich mach mit meiner Gedankenwelt aus ner Mücke nen Elefanten 😉 Das sind echt nur ein paar Sekunden Hirnschmalz die sich dann sofort verankern und ich sie dann auch nimmer los werde… Schön spannend wie die Gehrine so ticken ;-))

      Gefällt mir

  8. Wirklich wunderbare Serie die beweist, was für ein tolles Auge für Details du hast 👏👏! Das Rahmen-Bild mit dem scharfen Fachwerkhäusern ist mein Favorit. Das ist ja das tolle an unserer Leidenschaft, wir können einfach Kreativität ausleben! Grüße aus Portland!Marcus

    Gefällt mir

  9. So mag ich es… Die etwas andere Sicht auf die Dinge!
    Gut das Plan B noch geklappt hat und wie ich finde sind es tolle Bilder geworden! Sie fallen sprichwörtlich aus dem Rahmen! Wiederzuentdecken ist deine Liebe zur Musik…
    Mir gefällt deine spielerische Art und das du dich eben anders mit den Thema auseinander setzt! Ich find das echt mutig!
    Dadurch haben sie deinen ganz eigenen Fingerabdruck ;-D
    Hab eine schöne Woche!!!
    Wir lesen uns….
    Liebe Grüße,
    Britta

    Gefällt mir

    1. Oh ja, wir lesen uns ganz sicher 😉 Danke einmal mehr für Deine Rückmeldung! Und ich habs tatsächlich in den avisierten 48h geschafft 😉 Den eigenen Fingerabdruck find ich extrem wichtig und das ist in meinen Augen auch total erstrebenswert!! Dir nen schönen Abend und lg!!

      Gefällt mir

  10. Ich find die Bilder auch mega cool und kreativ! Rahmen hin oder her, aber wem das Bild 3141-5 nicht gefällt ist doof! 😀 Das ist mal echt Bombe! Auch die Bilder von den Spiegelungen find ich super! Dieses Tübingen sollte ich mir auch mal anschauen 🤗

    Gefällt mir

      1. Das sag ich mir auch immer, allerdings gibt es immer leute die ständig was kritisieren. das ist zu blau, das hat nen rotstiche, zu krasser weißabgleich, zu dunkel…du weisst schon 😀 aber ohne diese kritik, würde ich wahrscheinlich immer noch auf dem level von vor einem jahr sein. und die inspiration hole ich mir eben von euch allen und dabei erkennt man dann im direkten vergleich, was fehlt 🙂

        Gefällt mir

      2. Oh ich kenn das… Und es ist ein langer Weg bis man damit umgehen kann. Zumindest bei mir. Heute ist das ganz anders, ich geh manchmal sogar eher in eine Richtung um die „Kritiker“ein bisschen herauszufordern… Wobei ich das wirklich nur dann dulde, wenn es nicht persönlich wird und wenn vor allem der Mensch (falls vorhanden) als Motiv nicht angegriffen wird… Ist alles ein schmaler Grat…

        Gefällt mir

  11. Ich mag Deine Neckarfassaden 😉 Und die bepflanzte Badewanne (ob gewollt oder ungewollt) ist ja auch witzig. Schön gesehen. Schöne Idee übrigens innerhalb des Bildes nochmal einen Rahmen zu setzen. Hierbei gefällt mir besonders das Bild mit dem Moped (vom Ausschnitt her). Ein Blick auf Tübingen kommt mir außerdem gerade recht. Für einen Junggesellinnenabschied wird es mich wohl im September dorthin verschlagen, oder nach Stuttgart. Hab schon überlegt, ob wir vielleicht einen Fotografen anfragen für ein paar Erinnerungsbilder 😉

    Gefällt mir

    1. und da überlegst Du noch??? 😉 Ich kenn da einen Typen der das wahnsinnig gern machen würde!! Wenn so ehrenwerte Gäste die Reise ins „Ländle“ antreten…
      Und danke für Dein Lob, auch was den Rahmen angeht. Ein versuch wars wert 😉

      Gefällt mir

  12. Süße Idee mit dem Bilderrahmen. 😉 Ich war tatsächlich auch erst in Ulm, allerdings war es bei mir gar nicht so sonnig wie es bei dir auf den Photos so scheint… 😉

    Gefällt mir

  13. Oh, dieser Hinterhof mit der Badewanne gefällt mir! Ist mal was anderes! Solche Entdeckungen finde ich ja total cool und spannend!
    Was man von Stau nicht gerade behaupten kann… mann! Wie so was nervt.

    Gefällt mir

  14. ich würde mal sagen: die planänderungen haben sich gelohnt 🙂 super ideen und umsetzungen und das wetter hat ja auch wunderbar mitgespielt 🙂 tolle beispiele und vor allem mag ich natürlich die spiegelungen!

    Gefällt mir

  15. Ich habe früher auch immer natürliches Licht bevorzugt. Nur leider lässt sich das in Deutschland eben null mit Aufträgen und Deadlines in Verbindung bringen. Umso mehr Erfahrungen man mit Studiolicht sammelt, umso mehr weiß man es dann zu schätzen. Weil es letztlich ja sogar wesentlich einfacher zu kontrollieren und verlässlicher ist!
    Es hat auch bei mir gedauert, bis ich damit warm geworden bin. Aber mittlerweile ist es für mich fast einfacher damit zu arbeiten als mit natürlichem Licht. Man ist gar nicht ans Wetter gebunden und erst recht nicht an die Tageszeit… so langsam hab ich wieder Lust auf ein Shooting draußen, aber bis das schön möglich ist, dauert es sicherlich noch.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s