Charakterstudie – 12


Ich liebe kreative Menschen. Solche Menschen sind energiegeladen, vielseitig und offen. Und ich kann dadurch Dinge verwirklichen, die sich in mein Gehirn eingeprägt haben. Zuletzt war das bei der Ausstellung „Manifesto“ in Stuttgart der Fall. Cate Blanchett schlüpft in 12 ganz unterschiedliche Rollen. Und die einmalige Isi hat dies nun auch getan. Das hier ist ihr Beitrag und ihr Werk…

12 Menschen, 12 Emotionen, 12 Geschichten. Entstanden an 3 Abenden. Entwickelt und umgesetzt aus spontanen Eingebungen. Die Texte regen zum Nachdenken an. Und vielleicht findet man sich in dem einen oder anderen Charakter selbst wieder.

~~ Die Zielstrebige ~~

Ich bin geplant, konsequent und zielstrebig. Ich weiß, was ich vom Leben erwarte. Zuerst werde ich meine Karriere solange ausreizen, bis ich in die Chefetage aufsteige. Ich fahre eine Mercedes A-Klasse, plane in zwei Jahren ein Haus zu bauen und einen Partner zu finden, der mit meinem Erfolg umgehen kann. Viele fragen mich, ob mich das alles glücklich macht. Ich habe alle Mittel um glücklich zu sein, also stellt sich mir diese Frage auch nicht.

JA, ich bin glücklich, für mich allein


~~ Die Verbrauchte ~~

Ich bin unsicher. Was ist richtig, was ist falsch? Meine Moral scheint verschoben zur heutigen Ansicht. Sie wollen es, nehmen es von mir, benutzen meine Hülle, ohne meine Seele zu kennen. Sie kennen mich nicht, wissen nicht was mich bewegt, wissen nur was sie wollen. Ich werde weiter machen, ohne zurück zuschauen, ohne mir überlegen zu müssen, was richtig und was falsch ist. Ich bin nicht ich selbst, habe eine abgeschlossene Ausbildung, zwei Kinder, weiß nicht, was richtig und was falsch ist.

JA, ich bin verzweifelt, allein gelassen.

~~ Die Verwirklichte ~~

Ich bin frei, meine Wirklichkeit in Ölgemälden festgehalten die einen Wert von zehntausend Euro bei der letzten Auktion erzielten. Ich war Lehrerin bis ich in Mutterzeit ging um meine beiden kleinen Racker großzuziehen. Wir waren viel draußen, genossen unser Familienleben. Zu verdanken hab ich das alles einem wundervollen Menschen an meiner Seite. Meinem Mann. Wir kennen uns schon seit dem Kindergarten, wir gingen zusammen zur Schule und lebten im gleichen Dorf. Schon damals glaubte er an meine Ideen.

NEIN, ich bin mehr als zufrieden, unbeschreiblich zufrieden


~~ Die Gebrochene ~~

Ich bin am Ende, ich kann nicht mehr. Jeden Tag aufs Neue rede ich mir ein, es wird wieder sein wie früher.  Ich belüge mich selbst um den Schmerz zu verdrängen. Liebe mag Leben retten, es verändern, doch das Gegenteil ist der Fall. Wer nimmt diesen Platz ein wenn die Liebe aus dem Leben gerissen wird? Ich weiß es, man fängt an sich selbst zu hinterfragen, infrage zu stellen. Das kann solange gehen bis man für sich selbst keinen Sinn mehr ergibt.

JA, ich bin ich, ohne Sinn

~~ Die Flüchtende ~~

Ich bin Schülerin, habe meinen Weg bestritten, um in ein Land zu gehen in dem Frieden eine Selbstverständlichkeit ist. In dem Politik durch Demokratie ihren Weg findet. In der Mann und Frau gleichberechtigt sind. In der kleine Jungs nicht mit Stöcken im Kindergarten spielen dürfen. Bei mir zu Hause war alles anders. Es ging so schnell, dass wir nicht einmal die Chance hatten es zu begreifen. Meine kleinen Brüder gezwungen zu kämpfen, meine Mutter spurlos verschwunden, mein Vater auf der Suche nach einem Ausweg verunglückt, ich allein.

JA, ich bin allein, kämpfe mich zurück in ein fremdes Leben.


~~ Die Authentische ~~

Ich bin ruhig. Mein Makeup erzählt nicht die Geschichten der letzten Nacht. Meine Haare zeigen keine teuren Friseurtermine auf. Meine Haut ist genauso uneben, wie gleichmäßig. Meine Nase nicht operiert, weil es gerade Mode ist. Meine Lippen nicht aufgespritzt, weil mir Leute sagen sie sein zu schmal. Mein Körper normal, es befinden sich keine übertrainierten oder unterversorgten Stellen an ihm. Mein Leben so rein wie unerfahren.

NEIN, ich bin bereit, würde ich mir doch selbst nicht im Weg stehen.

~~ Die Verschleierte ~~

Ich bin ein Model gewesen, bevor wir nach Deutschland kamen. Blicke trafen mich ehrfürchtig, fast schon war Bewunderung und Neid in den Augen anderer zu erkennen. Ich spürte diese Blicke. Blicke treffen mich, fragende, abwertende, schweigende Blicke. Menschen, die sich vor mir zu verschließen scheinen. Ich spüre diese Blicke. Ich spüre diese Blicke sobald ich die Straße betrete. Es ist mir unangenehm. Wo bleibt die Toleranz die für andere Dinge aufgebracht wird und an mir schlagartig zerbricht?

JA, ich bin hier angekommen, spüren habe ich gelernt.


~~ Die Lebendige ~~

Ich bin überzeugt von dem was ich tue, denn das ist das einzige was im Leben Sinn macht. Lebe den Moment, wie es heute auf jeder Zigarettenschachtel zu lesen ist und sie haben verdammt nochmal recht. Eine Zigarette am Lagerfeuer mit einem Budweiser Bier, neben dem Motorrad zusammen mit den Kameraden an die guten Zeiten in Amerika zurückzudenken. Wir waren jung, unerfahren und gereizt vom Leben.

NEIN, ich bin nicht verbraucht vom Alltag, das Leben reizt mich

~~ Die Genießende ~~

Ich bin nett, lustig, lebensfroh, energiegeladen, überzeugt, tierlieb, koche gerne und tanze. Ich mache was mir gefällt, denn das Leben ist wertvoll, verbirgt unverhoffte Überraschungen und kann schnelle Kehrtwendungen einlegen. Deshalb genieße ich. Den Regentanz im Sommer genauso wie den Wein in Italien oder die Radtour über den Alpenpass. Ich nehme die Herausforderung „leben“ an.

NEIN, ich bin verliebt in den Moment, nicht-perfekt-sein spielt keine Rolle.


~~ Die Kranke ~~

Ich bin der Beleg dafür, was aus jedem von uns werden kann. Ich sehe, wie die Mutter das kleine Mädchen an die Hand nimmt, wenn ich ihr einen von meinen kleinen, selbst gestrickten Entchen schenken will. Ich habe viel Zeit um Entchen zu produzieren, warum ich das mache? Durch Lächeln neue Lebensenergie tanken. Früher wäre es eine nette Geste gewesen, heute eine Situation, die offensichtlich gemieden wird. Ich verstehe die Menschen nicht die über mein Leben urteilen. Ich war wie du, wie er und früher einmal wie das kleine Mädchen.

NEIN, ich bin nicht krank, sondern geprägt vom Leben.

~~ Die Verwöhnte ~~

Ich bin mein selbst erschaffenes Ideal, hab mir keine Grenzen gesetzt. Der Kapitalismus hält mir alle Türen offen. Angesehen, niemals übersehen. Das Vorbild aller, die ihr Haben nach außen tragen wollen. Öffentlichkeit um jeden Preis, ich kann es mir leisten. Warum? Ich bin Millionärsgattin, habe nichts gelernt, alles richtig gemacht.

NEIN, ich bin nicht abhängig nur faul.


~~ Die Ausgestoßene ~~

Ich bin eine Frau mit einem normalen Namen, bin ein paar Jahre zu alt für die Jugend, wohne nirgends. Manchmal verbringe ich Nächte unter Bushaltestellenhäuschen, dort ist es windgeschützt und die Bank schützt mich vor dem Erfrieren auf dem eisigen Boden. Warum ich mir das antue? Ich fühle mich eingeengt von meinen vier Wänden, eingeengt von der Gesellschaft, in die meine Trauer nicht hineinzupassen scheint. Die Bank zersägt von euch. Warum ich mich in der nächsten Nacht vor die Bank auf den Boden lege? Weil genau diese Demütigungen mich dazu gebracht haben, nicht in eine solche Gesellschaft zurückkehren zu wollen.

JA, ich bin krank, nicht willig etwas zu ändern.


~~

Wir sind Menschen, geboren von einer Mutter, gezeugt von unseren Eltern. Am Anfang alle gleich. Wir sind individuell, wollen an nichts gebunden sein, wollen immer im Recht sein und vor allem wollen wir leben. Ratschläge nehmen wir nicht an, weil wir es nicht wahrhaben wollen ohne eine Erfahrung gemacht zu haben. All diese Gegenteile die uns emotional so mitreisen, dass wir das große Ganze vergessen: Am Ende ist es wie ein Puzzle in dem mein Teil genauso wichtig ist wie das von dir oder den Menschen, denen du jeden Morgen gegenübersitzt und deren Nachbarn

~~

Wir alle sind Menschen. Sollten wir uns nicht auch so verhalten?

62 Kommentare zu “Charakterstudie – 12”

  1. Wow! Wow das ist das großartigste was du jemals hast erscheinen lassen. Ich wünsche mir bitte mehr davon. Die Fotos hier wie immer grandios doch zusammen mit dem Text: unübertrefflich. Ich spüre den Inhalt am Mann und fühle sofort mit, empfinde das Gefühl des Gesagten. Ganz, ganz groß und nun stellt sich mir die Frage, zum Einen: haben diese Texte im Vorfeld existiert und die Aufnahmen basierten darauf oder aber wurden erst die Fotos gemacht? Und zum Anderen: hast du all diese Texte verfasst? All das könnte wahrer nicht sein, und in eibigem trieb es mir beinahe die Tränen in die Augen, so sehr hab ich es als gut gefunden und mich reingefühlt. Gibt es mehr davon, bitte? :)))

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank liebe Netti! Isi hat sich schon ganz persönlich bei mir gemeldet wegen Deinem tollen Kommentar 😉 Sie hat das großartig gemacht. Denn es war wirklich so, dass die Texte alle von ihr sind, frei erfunden. Und auch die Umsetzungen zu den Charkteren (die wir ziemlich gemeinsam gewählt haben) ist ihr Wek. Ein kreativer Kopf, ich hoffe sie wird weiter mit dieser Begabung durchs Leben und sie auch nutzen… Und ganz bald bekommt sie ihren nächsten Auftritt hier, ein bisschen abgedrehter aber sehr spannend 😉

      Gefällt mir

  2. DAS ist ja so geil. Echt super gelungen in allen Facetten. Was für eine Idee und was für eine Arbeit. Ich mein, dass sind ja sechzehn Charaktere, die man sich erstmal ausdenken, planen und dann so grandios umsetzen muss. GANZ GROSS, echt… …in Bildern, Idee und Aussage! Bin begeistert.

    Gefällt mir

    1. Dankeschön! Sind allerdings nur 12 Charaktere ;-))) Aber das macht den Aufwand den Isi betrieben hat nicht weniger wert. und wenn ich daran denke wie oft sie sich abgeschminkt und wieder geschminkt hat, Outfits gewechselt, sich Zweibeln in die Augen gerieben hat… Alles fürs Projekt!! Saucool auf jeden fall!

      Gefällt mir

  3. Wie wahr, wie wahr. Unter kreativen Menschen fühle ich mich auch immer noch am wohlsten. Daher hab ich nach meiner Schulzeit wirklich extrem dazu gewonnen, was die Leute um mich herum angeht. In der Schule war ja kaum einer kreativ und ich hab mich irgendwie nie so ganz zugehörig gefühlt. Das hat sich danach dann echt extrem geändert und ich bin froh, dass es in meiner Branche so viel weniger Schubladendenken gibt…
    Ich hab auch nur noch recht wenige Freunde, die nichts kreatives arbeiten. Alle anderen haben nämlich manchmal nur sehr wenig Verständnis dafür, was mich so beschäftigt.

    Solche Studien mit verschiebenden Gesichtsausdrücken finde ich immer sehr interessant!

    Vielen Dank für dein Lob zum letzten Post!
    Ich würde auch wirklich behaupten, dass meine Eltern bei meiner Schwester und mir alles richtig gemacht haben. Wir haben nicht umsonst immer noch so ein gutes und enges Verhältnis. 😉
    Und ich wünsch dir, dass dir das mit deiner Tochter auch gelingt!

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank für Deine netten Worte. Ich bin echt froh das es solche Menschen überhaupt noch gibt. Nichts schlimmeres als ausdruckslose Models die sich überhaupt nicht in ne Rolle reindenken können. Denn eine Rolle spielt man ja grundsätzlich immer vor der Kamera… Sehr spannend auf jeden Fall.
      Und danke für die guten Wünsche, ich geb (wie immer) mein Bestes 😉

      Gefällt mir

  4. Das ist mal ein Projekt! 🙂
    Es ist toll eine Idee mit jemandem zu verwirklichen der nicht fragt: „Wieso?“ -Sondern sagt: „Wieso nicht!?“

    Ganz toll von euch beiden!Viel Inhalt, der zum Denken anregt. Darüber denke ich jetzt noch ein wenig nach. 🙂

    Super von euch beiden gemacht. Ich wiederhole mich… 😉

    Liebe Grüße Nicole

    Gefällt mir

    1. Das ist genau der Punkt, sie gehört zu den Menschen denen nichts zu abgedreht ist. Sie fragt nicht nach nem Sinn. Den gibts auch nicht immer… Sie will einfach in Rollen schlüpfen. Immer und immer wieder. Bewundernswert und ich bin froh sie als Anlaufstelle zu haben 😉 Danke für Deine Worte!

      Gefällt mir

  5. Sehr starke Worte & Bilder!!! Isi ist wunderwandelbar, du ein toller Fotograf und ihr zwei ein Superteam. Nun wüßte auch ich gern mehr über den kreativen Prozess: erst Text, dann Bild, gemeinsam ersonnen oder Einzelwerk? Einfach so oder gab es einen Auslöser für den Funkenflug?

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank! ganz ehrlich! Die Idee zu den Bildern kam zuerst. Das waren tatsächlich spontane Eingebungen die wir gemeinsam hatten. Isi hat dann die Outfits besorgt und dann die Texte (ganz frei) geschrieben. Ist also mal zumindest zu 80% ihr Werk 😉 Aber ich gönn ihr das total, einfach weil sie ist wie sie ist 😉

      Gefällt mir

  6. Mega mega gut und kreativ! Ich bin echt begeistert! Mit Isi hast du natürlich ne kongeniale Partnerin für diese Bilder, aber auch die Texte sind Bombe! Das muss man erst mal so hinbekommen! Wirklich genial!!!!

    Gefällt mir

    1. Danke Dir! Sicher auch im Namen von Isi. Sie ist halt tatsächlich eine Person der man nicht viel erklären muss, sie ist dabei und das immer begeistert und mit ganz viel Freude! Gehört zur ersten Anlaufstelle wenn es darum geht, „durchzudrehen“ 😉 In einem der nächsten Beitrage wird sie das nochmal eindrucksvoll unter Beweis stellen 😉

      Gefällt 1 Person

  7. 🙂 sehr toll! Eine wandelbare Person, die Isi. Klasse.
    Da stellt sich mir die Frage: was ist Identität? Was macht uns zu dem, was wir sind und warum entscheiden wir uns irgendwann für eine dieser vielen Identitäten? Könnten wir auch ganz anders sein? Und wenn ja, warum? Total spannend.
    Und ein tolles Projekt. Ganz ehrlich: ich liebe solche Begeisterung für kreative Ideen, wenn mal nicht Warum-Fragen kommen oder sinnierende Blicke, sondern einer sagt: hey, lass mal machen. Inspirierend!!!

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank für Deine Wertschätzung was dieses Projekt angeht. Hat doch ein bisschen Energie gekostet, umso schöner ist es dann, wenn man auch Lob dafür bekommt (das in diesem Fall hauptsächlich an Isi geht) 😉 Und was das Thema ansich angeht, ich glaube da sind wir uns einig das man das nicht mal kurz eben nebenher diskutieren kann. 😉

      Gefällt mir

      1. Oh ja, das glaube ich, mal eben so ist so etwas nicht auf die Beine gestellt. Das macht aber ja nichts. Klar gibt das Lob!!! 🙂
        Ach, ich denke, meine Identität erklärt sich in 5 Minuten 😀
        Nein, natürlich ist das kein Nebenbei-Thema, ich wollte nur mal verdeutlichen, auf welche Fragen eure Bilder stoßen (können). Sehr sehr spannend. Toll!

        Gefällt mir

  8. Einfach Klasse!
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    Die Texte werden durch die Portraits wunderbar in Szene gesetzt und beschreiben die Schichten und Sparten des Lebens trotz eigentlicher Gleichheit.
    Solche Blogbeiträge sprechen an!!! Mega, gerne mehr davon(auch wenns viel Arbeit ist ^^) 🙂

    Auch ein Kompliment an das vielseitige Gesicht vor der Kamera.

    Gefällt mir

  9. Ich liebe sie auch. Die Kreativen. Sie inspirieren und motivieren einen selbst für neue Ideen. So bleibt man nicht stehen und geht immer weiter in Richtungen, in die man vielleicht nicht allein gegangen wäre. Und für mich gehört ihr beide gleichermaßen zu diesem Projekt. Isi mit ihrem Input zum Projekt und Ihrer Wandelbarkeit und Du mit deiner fotografischen Spürnase (für Menschen und Szenerien) und Deiner Freude und Offenheit für solch schöne Projekte. Ich finde es fantastisch und bin auch ein wenig neidisch.

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank für Dein Loblied 😉 Ich mags ja wenn die von Dir kommen 😉 Einfach weil ich Dich als Fotografin sehr schätze und Du ein wunderbares Auge fürs Besondere hast. Wenn Du möchstest treffen wir uns mal in der Mitte und ich bring Isi mit 😉 Die ist immer mit am Start! Wär doch mal was (wenn da nur der doofe und volle Kalender nicht wär) 😉

      Gefällt mir

      1. OK. Also irgendwo wird es da sicher eine Lücke geben. Gerne würde ich mit Isi shooten (wenn sie da auch Lust zu hat) und gerne bringe ich im Gegenzug jemanden mit. Was meinst Du? Lass uns mal nach einem Termin schauen.

        Gefällt mir

      2. Also Isi wird definitiv dabei sein. Und die Idee mit dem „Tausch“ finde ich genial! Bei mir wirds ab Mai deutlich ruhiger, wir peilen das auf jeden Fall mal an. Wenn Du magst gern auch über ne WhatsApp Gruppe mit allen Beteiligten, das erweist sich meistens als sehr effektiv 😉

        Gefällt mir

  10. Ich musste zwei Mal hinsehen, bis ich gemerkt habe, dass es sich immer um ein und dasselbe Mädchen handelt – sehr spannend! Auf einen zweiten und dritten Blick sieht man natürlich, dass es immer Isi ist. Ich finde ja immer, bei Charakterdarstellungen kann einem endlich mal das Alter zugute kommen… aber dafür, dass Isi noch sehr jung aussieht und wohl auch ist, finde ich die Darstellung der Charaktere gelungen… Manche Fotos/ Typen kann ich schnell mit dem Text in Einklang bringen, manche kommen mir nicht ganz passend oder zu klischeehaft vor – dennoch finde ich die Arbeit insgesamt spannend, interessant und anregend! Wie gesagt, hier käme manches noch überzeugender rüber, wenn sie älter wäre, aber das kann man eben nicht ändern;-)…
    Dass ihr da drei Abende dran gearbeitet habt, finde ich total spannend und kann mir gut den „Flow“ vorstellen und den „Rausch“, der da vielleicht entstanden ist… Sehr spannendes Projekt… und evtl. erweiterbar um ein paar Fotos;-)?!…

    Gefällt mir

    1. Danke Dir einmal mehr für Deine ausführliche Betrachtung der Fotos (und auch des Textes). Ich seh das wie Du, das gefühl von Flow und Rausch… Und Isi ist sehr jung, von daher zieh ich meinen Hut umso mehr. Ich hätte mich extrem schwer getan, zu allen Personen einen Text zu verfassen. Ich mag den Aufbau des Textes und auch den Inhalt. Klischee lässt sich in so einem Fall wahrscheinlich nicht vermeiden. Aber das sind in meinen Augen nur Kleinigkeiten die das Gesamtbild dieser Arbeit nicht schmälern (und ich bin mir auch sicher das Du es genauso gemeint hast) 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Du hast mich genau richtig verstanden, Markus – da bin ich sehr froh! Ich mag deine Arbeiten, das weißt du, aber ich mag auch gerne meine Meinung sagen, wenn ich etwas mal kritisch sehe (bin selber für konstruktive und freundliche Kritik immer dankbar)… Bin froh, dass du das nicht persönlich nimmst und das gut auffasst!
        Sicherlich hast du Recht, dass das mit den Klischees nicht vermeidbar ist… die Arbeit ist als Gesamtwerk von Bild und Text gut und könnte ein Auftakt zu noch mehr sein;-)… Ich bin gespannt, was Isi noch bringt – mein Lob gilt natürlich auch für sie! (Und mit etwas freundlicher Kritik kann man ja NOCH besser werden;-)! Ganz lieber Gruß und danke fürs Nicht-falsch-verstehen!

        Gefällt mir

      2. Ich seh das alles genauso. Wo kämen wir denn hin wenn es nur noch Lobhudelei gäbe… In dem Fall ist das auch absolut OK, es geht ja schließlich gegen niemand persönlich… Von daher sind wir uns voll einig und alles ist gut! Danke für Deine Offenheit, ist heutzutage auch nicht immer selbstverständlich 😉

        Gefällt 1 Person

  11. himmel so viel liebe und Leidenschaft und vor allem arbeit in einem Beitrag. Ich bin hin und weg. Vor allem die Fotoserie gefällt mir so unglaublich gut.
    Das ist eine fantastische Idee und die Texte sind wunderschön. Einige haben mir Tränen in die Augen getrieben.
    Bitte, bitte mehr solcher Beiträge

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    Gefällt mir

    1. Oh wow! Was soll ich dazu sagen… Vielen Dank für diese tollen und wertschätzenden Worte. Es ist sooo schön zu sehen das sich die Arbeit auch lohnt. Und das tut es wenn Menschen/Leser wie Du sich so äußern. Dann bekommt das ganze auch einen größeren Sinn. Wobei ich auch schon zufrieden bin wenn es Isi und mir gefällt 😉 Trotzdem, vielen lieben Dank!!!

      Gefällt mir

  12. Einfach nur HAMMER! Wie wandelbar können Menschen eigentlich sein? Das die selbe Person sich in die unterschiedlichsten Rollen versetzen kann ist einfach nur verblüffend.
    Ich bin beeindruckt 🙂

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank Johannes! Ich geb diesmal auch ganz viel an Isi weiter, sie hatte echt die meiste Arbeit und hat das in meinen Augen wirklich toll gemacht. Keine Ahnung wieviele Menschen das Talent haben, sich so vielseitig zu zeigen (auch wenn das sicher in jedem Menschen schlummert…)

      Gefällt 1 Person

  13. wow markus, der beitrag ist absolut genial. ich bin wirklich beeindruckt von den projekten, die du mit menschen umsetzt. jedes einzelne bild ist gelungen, ich könnte keinen favoriten herausheben. die texte unterstreichen die idee perfekt.

    Gefällt mir

  14. Moin Moin Markus,
    endlich Wochenende… Zumindest bei mir ist er schon eingeläutet! ;o)
    Zeit, für die schönen Dinge im Leben….
    Dazu gehört es auch, dir einen Komment zu schreiben.
    Du kommst immer auf so wunderbare Ideen, das haut mich echt vom Hocker… Mir fällt es total schwer, sich ein Thema auszudenken und du hast so viele schöne Ideen!
    Auch deine Charakterstudie gehört dazu! Ich musste zweimal guggen, aber es ist wirklich immer das selbe, hübsche Mädchen!
    Wie wandelbar man doch sein kann, auch ohne viel Schickschnack beweist du mit deiner Serie! Ich bin echt begeistert! Bitte weiter so!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Vielleicht bei n’em Guiness im Biergarten, nach ausfürlichem Fotoshooting!?
    Wir lesen uns!
    Bis denne und liebe Grüße,
    Britta

    Gefällt mir

    1. Hey Britta! Es ist immer wieder ein Genuß von Dir zu lesen!! Herrlich, vielen Dank! Du hast ne sehr erfirschende Art mit Worten umzugehen 😉 Und vielen Dank für Deine lieben Worte!! Shootings gibt es 2 am Wochenende, das Guiness ist zumindest ne Überlegung wert 😉 Und wenn ja, dann stoß ich (virtuell) mit Dir an ;-)) Hab du auch ein wunderbares Wochenende und grüß mir den Norden!! lg

      Gefällt mir

  15. Tolles Projekt! Ich muss gestehen, dass es mir auf den ersten Blick nicht einmal aufgefallen wäre, dass es sich bei allen Fotos um die selbe Person handelt. Sehr gut gemacht!

    Lg, Lia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s