My One and Only


Hach ja, Hochzeiten sind doch immer wieder eine wunderbare Sache. Alle Menschen sind glücklich, freuen sich für das Paar und hinterfragen vielleicht sogar ihre eigene Beziehung bzw. ihr Singledasein. Familien kommen zusammen, es wird lecker gespeist und alle Beteiligten werfen sich ordentlich in Schale. Doch der wahrscheinlich drittglücklichste Mensch auf dieser Hochzeit war ich selbst…

Ich kenne die Braut schon ne ganze Weile und hatte sie bereits ein paar mal vor der Kamera. Und auch das Kennenlernen des Bräutigams lief perfekt. Die Chemie stimmte und nachdem ich dann von den Planungen und meinen Einsatzzeiten erfahren hab, war eine Sache relativ schnell klar: Ich werde Speicherkarten füllen…

Los ging es mit der Begleitung der beiden in ihren jeweiligen Hotelzimmern vor der Hochzeit. Und es waren optimale Bedingungen um solche „Making-Of’s“ zu machen. Zum fotografieren ist das in meinen Augen mit das schönste an einer Hochzeit. So spürt man dann die ganze Anspannung und die Atmosphäre die in den Stunden vor der Trauung herrscht. Sehr spannend…

Und auch das was danach folgte, verlief in meinen Augen perfekt. Eine tolle Kirche, ein schöner Gottesdienst, perfektes Wetter, Motive wo man hinschaute. So vergeht die Zeit im Flug. Der einzige Nachteil daran, die Gäste warten nicht bis ich soweit bin um abzudrücken. Und sie stellen sich auch nicht so ins Licht, dass ich durchgehend mit einer Einstellung fotografieren könnte. Mitunter kann das mal kurz zu Schweißausbrüchen führen 😉

Das eigentliche Brautshooting fand dann direkt nach dem Sektempfang statt und war entsprechend knapp angesetzt. Dazu stand die Sonne eher ungüstig und brannte wunderbar von oben auf die beiden herab. Doch auch hier ist das fotografieren kein Wunschkonzert. Und bei der Kulisse und den Temperaturen mitten im März darf auch wirklich nicht gemeckert werden…

Allein die Tatsache, dass mein Eindruck während des Vorgesprächs bestätigt wurde, machte die Sache total entspannt. Brautpaarshootings können nämlich auch verdammt verklemmt sein. Doch an dem Tag liefen ein paar Dinge anders als gewöhnlich. Wir hatten eine Menge Spaß und so entstanden auch in der recht kurzen Zeit viele authentische Bilder.

Ich denke ich muss nicht extra erwähnen, dass die Location für die anschließende Party ein echter Knaller war. Ich durfte schon viele Brautpaare begleiten, aber eine solche Location hab ich auch noch nicht gesehen. Essen und Service waren perfekt. Die Tische herrlich dekoriert und auch die verfügbaren Räumlichkeiten ließen keine Wünsche offen!

Ich geb es ehrlich zu, auch wenn ich am Abend wirklich platt war, ich konnte die Hochzeit selbst als Fotograf wirklich genießen. Es war eine Menge los, die Trauzeugen haben ein tolles Programm auf die Beine gestellt und ich konnte mich nett mit dem DJ unterhalten 😉

Ich bedanke mich bei Euch beiden, dass ich Euch an Eurem Tag begleiten durfte. Dass ich Teil einer wunderschönen Hochzeit sein konnte und sogar ein paar potenzielle Neukunden kennengelernt habe. Für Eure Zukunft wünsche ich Euch alles erdenklich GUTE!!!

50 Kommentare zu “My One and Only”

  1. Hach schön!! Ich mag Hochzeiten. Ich wette die beiden hatten den schönsten Tag ihres Lebens. Wie schön dass er von dir so wundervoll festgehalten wurde. Für die Ewigkeit. 😊 Schön. Richtig schön! Weiter so, denn ich bin verdammt stolz auf dich.

    Gefällt mir

  2. Ach ja…Hochzeiten…da schwelgt man in Erinnerungen an seine eigene…
    Tolles schrägstrich
    Die Idee mit dem Sprung und dem vordergrund fokussierten Blumenstrauss gefällt mir besonders gut. 🙂

    Gefällt mir

  3. Super Bilder! Da werden sich die beiden freuen und das Wetter war ja ein Traum (auch wenn Sonne für uns Fotografen nicht immer ganz einfach ist)! Da musste sicher keiner frieren! 😉

    Gefällt mir

  4. Wunderschön. Sind Hochzeiten immer! Aber doch auch eine wirklich großer Herausforderung sie perfekt zu fotografieren – ich habe da immer Schiss vor ;D! Aber dir ist das mal wieder gut gelungen! Da werden sich die beiden freuen!

    Liebe Grüße
    Judith

    Gefällt mir

  5. ooooh ein naked cake! und jutedekobänder! haha, das kommt mir alles sehr bekannt vor 😀 😀 schön, dass ihr es trotz der widrigkeiten lustig hattet und die ergebnisse sind zweifellos sehr schön geworden – besonders die hüpf-bilder gefallen mir 🙂

    und wer statt speicherkarte speisekarte liest… 😉

    Gefällt mir

    1. Ach so nennt man das, Naked Cake 😉 Schon wieder was gelernt!! Und was die Speisen auf der Karte angeht, die waren ebenfalls grandios!! Und der Grund warum Dir das bekannt vorkommen könnte, den kann ich mir vorstellen (und ich hoff ich lieg richtig damit) 😉

      Gefällt mir

      1. dankeschön 🙂 ich genieße die ganze bastelei, das ist ein schöner ausgleich. und ich hoffe natürlich, dass wir letztendlich zur ausnahme gehören.

        Gefällt mir

  6. Also ich behaupte mal du hast wieder einen super Job gemacht ! Da wird sich das Brautpaar sicherlich freuen, auch wenn Sie gerade sich auf einer großen Reise befinden.
    Ich weiß wieviel Zeit die Vorbereitungen in Kauf genommen haben denn es sollte alles perfekt sein und anscheinend ist es den beiden auch gelungen dies umzusetzen. Glückwünsch an das Brautpaar !!!

    Gefällt mir

  7. Hach…wie romantisch…Ob man will oder nicht…Hochzeitsfeiern und Brautleute faszinieren einen und ziehen den Blick magisch an…;-). Sehr schöne Bilder hast du gemacht! Ich kann mir gut vorstellen, wie anstrengend so ein Hochzeitsshooting auch für den Fotografen ist, wie spannend aber auch, denn man darf ganz offiziell neugierig überall seine „Linse“ draufhalten, ohne gleich als „Spanner“ zu gelten…;-))). Ich habe mal bei einem Tanzstundenabschlussball fotografiert…puhhh…was für eine Herausforderung…;-).

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön! Hast schon recht, so ne Hochzeit hat Vor- und Nachteile 😉 Mir macht es auf jeden Fall immer wieder Spaß (und das liegt nicht nur am essen ;-)) Beim Thema „Spanner“ bin ich übrigens immer noch eher zurückhaltend und versuche so wenig wie möglich aufzufallen. Das gibt in meinen Augen die tollsten Bilder während der Feier 😉

      Gefällt mir

  8. Ein tolles Brautpaar – meine Glückwünsche und viel Glück für die Zukunft (falls Sie das lesen ;)…).
    Und das hast du wirklich super gemacht. Die Bilder wirken so locker und „ehrlich“ – keine „gestellten“ und verkrampften Fotos. Ich mag sie!!
    Ich würde auch gern mal eine Hochzeit als Fotograf begleiten. Aber irgendwie trau ich mich nicht so recht. Da kann man doch so viel falsch machen….

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank Johannes! Und ich bin mir sicher sie werden das irgendwann mal lesen 😉 Zum Thema gestellt und verkrampft denken wir beide (und das Brautpaar auch) genau gleich. Die Zeiten der steifen Hochzeitsbilder sind zum Glück vorbei!! Und was das Thema Hochzeit begleiten angeht, schau doch einfach mal ob Du Dich bei der nächsten in Deinem Umfeld einfach mal „dranhängen“ kannst… 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Das stimmt – zum Glück ist die Zeit wirklich vorbei mit „stur in die Kamera Lächeln“ 😊
        Und das mit der Hochzeit begleiten ist eigentlich eine super Idee. Das sollte ich diesen Sommer echt in Angriff nehmen…

        Gefällt mir

  9. Ach, wie schön!!!!!! Hochzeiten sind ja eh was Schönes – eigentlich… Aber du nennst zwei Dinge, die mir hier besonders wichtig erscheinen und bei den Fotos auch direkt ins Auge stechen: die beiden kommen auf deinen(!) Fotos total authentisch rüber, selbst wenn sie posen und es scheint nicht so „steif“ zugegangen zu sein, sondern auch mit viel Spaß! Mir gefallen deine Fotos sehr sehr gut, weil sie all das festhalten, was eine Hochzeit, ein Paar an diesem besonderen Tag und die Location schön macht. Du zeigst Details, auch romantische – das gehört dazu und soll so sein. Aber – und das gefällt mir persönlich am besten! – deine Fotos, kein einziges, sind nicht irgendwie kitschig für meinen Geschmack! Auch die Farben sind nicht so typisch romantisch-pastellig (wie das hier oft die „Dorf-/Studio-Fotografen“ machen, sondern eben „deine“ Farben … gefällt mir sehr sehr gut!!! Mein Favorit ist das, wo der Blumenstrauß vorne liegt und hinten in der Unschärfe die Braut und der einen Luftsprung machende Bräutigam zu erkennen sind – wirklich richtig schön! Die beiden werden sich richtig freuen über die Fotos! (Und danke fürs Hier-Zeigen, man kann sich dann so schön auch noch mal an den eigenen so besonderen Tag zurückerinnern und darin kurz schwelgen🙃…)
    Natürlich würde mich die Technik auch etwas interessieren: was nimmst du mit zu so einem Hochzeits-Shooting? Oliver hatte das auch schon mal verraten, aber bei dir würde es mich auch sehr interessieren😬…

    Gefällt mir

    1. Hach ja… Wie sehr ich Deine Kommentare doch schätze! Und auch dieser hier macht mich wieder irgendwie richtig glücklich. Denn Du siehst tatsächlich die Gedanken und die Entstehung hinter den Bildern. Das kann nicht jede(r)… Danke dafür. Einmal mehr! Und ich verrate Dir jetzt mal ein kleine Geheimnis. Selbst zu Hochzeiten nehm ich grundsätzlich immer nur die Kamera und das 35mm 1.4 mit. Das ist es was ich brauche. Kein Objektivwechsel, keine speziellen Effekte. Mich lenkt all das Equipment immer ab und ich mach mir Gedanken ob ich noch mehr machen könnte. So verlaß ich mich auf das eine (inzwischen völlig ramponierte) Objektiv und schieß drauf los. Wobei ich zugegebenermaßen immer den Rucksack mit der kompletten Ausrüstung im Kofferraum hab. Denn bei Hochzeiten ist mir das Risiko dann doch zu groß. Ich weiß allerdings nicht mehr, wann ich den Rucksack das letzte mal aufgemacht hab. Mir reicht das einfach aus und ich bin sehr froh darüber, dass auch die meisten „Kunden“ das so sehen ;-)) Bisher zumindest!!

      Gefällt 1 Person

      1. Sehr sehr sehr cool und selbstbewusst… ich glaube, manch ein Kunde wäre nahezu „enttäuscht“, wenn man „nur“ mit so einem kleinen Objektiv anrückt:-D… echt sehr genial!!! Im Grunde ist das ja auch DAS Objektiv… cool! Auch die Einstellung, die dahinter steckt!

        Gefällt mir

      2. Irgendwie hab ich mich früh freigemacht von diesen Meeeega-langen und teuren Objektiven, die fetten Batteriegriffe, die riesengroßen Blitze… Ich mags gern kompakt und entspannt. Und das leiste ich mir dann auch einfach mal… Bisher hat sich zumindest vornrum noch niemand beschwert ;-)))

        Gefällt 1 Person

  10. Tolle Bilder, vor allem das Making Of, und so viel Sonne (seufz). Ich werde ja immer ein bisschen nervös bei so viel Perfektion, aber die Lockerheit des Brautpaars macht das wieder wett 😉 So ein zerzaustes nach dem Fest, das wäre nach meinem Geschmack…

    Gefällt mir

  11. Scheint ja eine wirklich schöne Hochzeit gewesen zu sein! Auch das Wetter war wohl ziemlich toll. 🙂
    Ich muss ja sagen, dass ich ehrlich noch nie auf einer Hochzeit war. Eigentlich verrückt. Aber alle Kandidaten, die dafür in Frage kämen habe mich drum „betrogen“ und ganz heimlich geheiratet (was ich allerdings ganz gut nachvollziehen kann; ich bin auch kein Mensch für so viel Trubel ^.^).

    Dankeschön für deine lieben Worte!
    Ich kann dich wirklich gut verstehen, generell scheint das mit den Rothaarigen und Fotografen ja so eine Sache zu sein. Keine Ahnung woher diese Faszination nun wirklich kommt.

    Gefällt mir

    1. Jepp, das war sie!! So macht das dann auch wirklich Spaß 😉 Ich fühl mich auch als Fotograf innerhalb des Trubels auf einer Hochzeit nicht sooo wohl, wobei man ja eher selten so wirklich im Rampenlicht steht 😉 Dann hoffe ich mal das die nächste Braut rothaarig sein wird 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s