Coming Home – Wohlfühlfaktor


Nachdem es beim letzten Beitrag ja eher traurig und nachdenklich zuging, kommt hier nun der zweite Teil zu meinem Shooting mit Nina. Diesmal soll eher das Gegenteil vermittelt werden. Wohlfühlen, genießen, träumen… Diese Art der Emotion ist ein bisschen offener in der Interpretation und Umsetzung. Und trotzdem finde ich auch hier hat Nina tolle Arbeit geleistet…

Es sind diese Momente wenn mir selbst das erste Bild gelingt, bei dem ich aufs Display schaue und denke „WOW“! Das ging bei Nina an diesem Tag sehr schnell. Bereits das 2te oder 3te Bild saß und ab da war klar: das kann nur ein erfolgreicher Tag werden.

Diese Haare und das Zusammenspiel von Blick und Haltung waren für mich unglaublich gute Voraussetzungen. So sieht man das selten. Und ja, auch diesmal klopf ich mir auf die Schulter. Ich hab in Nina nämlich relativ schnell dieses Talent gesehen. Wochen und Monate bevor wir uns zum ersten Mal getroffen haben.

Die Sache mit den sogenannten „Homeshootings“ ist ja oftmals kein Selbstläufer. In der Hinsicht hatte ich auch noch nicht sooo viel Erfahrung. Was soll dabei eigentlich vermittelt werden? Ist „wohlfühlen“ überhaupt eine Emotion? Wie vermittelt man dieses Gefühl und wie hält man es fest? Diese Dinge sind mir vor dem Shooting in den Sinn gekommen…

Doch auch hier wurde ich überrascht. Entweder lag es daran, dass Nina die Umgebung so gut kannte oder eben daran, dass sie sich vor der Kamera sehr wohl fühlt. Es ist nicht leicht in Worte zu fassen, es ist eher eine Intuition. Dieser Wohlfühlfaktor kann nicht erzwungen werden. Anders wie beispielsweise eine Träne (Wasser, Zwiebeln…) oder eine unheimliche, mystische Atmosphäre (Lost Place, Make-Up…).

Es war einfach da. Und dazu gehört ne Menge Vertrautheit. Umso erstaunlicher, dass wir das so hinbekommen haben. Normalerweise gehört ein Shooting dieser Art wirklich erst in den 5ten oder 6ten Termin eingebaut. Wir waren schneller und das macht mich sehr stolz.

Danke liebe Nina, bis zum nächsten Mal. Denn das kommt definitiv!

Ach ja, wer auf Emotion in Verbindung mit Musik steht, der darf gerne hier klicken…

44 Kommentare zu “Coming Home – Wohlfühlfaktor”

  1. lieber markus, auch die zweite serie gefällt mir wieder sehr gut. obwohl die erste für mich nicht sooo gut zu toppen ist, weil sie einfach so gelungen ist, ist auch diese serie wirklich wirklich schön. und ein paar scheibenbilder sind ja auch hier wieder mit dabei 😀

    Gefällt mir

    1. Extra für Dich natürlich!! Scheibenbilder gehen ja irgendwie immer 😉 ich fand die erste Serie aus fotografischer Sicht und vor allem aus Sicht von Nina auch anspruchsvoller, trotzdem mag ich auch diese Serie sehr weil sie einfach auch mal die eher helle Seite zeigt 😉 Und das ist ja bei mir nicht immer der fall ;-))

      Gefällt 1 Person

  2. sehr gelungen. 👌 aber ich habe nicht ganz verstanden, warum so ein shooting für dich erst in das fünfte oder sechste treffen passt? meinst du, die vertrautheit kommt dann erst?
    nina ist jedenfalls toll 😁 und ich bin froh, dass sie dir gleich vertraut hat!

    Gefällt mir

    1. Ich seh das schon so. Die Bilder sind doch näher als gewöhnlich, es gibt kaum Dinge, hinter denen man sich verstecken kann. Und dieser verträumte Blick funktioniert (meiner Erfahrung nach) auch entweder erst nach ner langen Zeit oder wenn man sich wohl dabei fühlt. Ob es jetzt 3 oder 7 Shootings dauert kann ich so gar nicht sagen, so früh wie bei Nina hab ich aber bei ner „Anfängerin“ diese Leichtigkeit noch nicht erlebt!! Aber wie immer ist das nur meine Erfahrung, vielleicht machst Du ganz andere?! 😉 Danke Dir auf jeden Fall für Deine Rückmeldung!

      Gefällt mir

    1. Vielen Dank! In dem Fall war das Model die Verbindung zur Location. Eigentlich schon verrückt wenn man bedenkt wie klein unser „Nest/Dorf“ doch ist. Und trotzdem bieten sich immer wieder neue Möglichkeiten. Ich bin auch echt froh darüber und auch sehr dankbar das sich immer wieder neue Locations auftun!!

      Gefällt 1 Person

  3. Was sollte ich sagen….Die Fensterbilder haben mir es mal wieder angetan ^^
    Und ja:
    Man sieht, dass Sie Vertrauen vor und in die Personen hinter der Kamera hat. In eigentlich jedem Bild wirkt so eine Art Lockerheit, Spontanität und Ungestellheit, dass es ein Wohlfühl@home vermittelt.
    Sehr nice!!!

    Gefällt mir

  4. Ich bin ja wieder von den Fensterbildern begeistert, auch die anderen gefallen mir als Portäts sehr. Aber ist das denn für ein leeres Home, ich vermisse da irgendwie das zu Hause Gefühl.

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank Patricia! Da hast Du aber genau hingeschaut 😉 Ist aber tatsächlich nicht Nina’s zuhause sondern ein Raum der zum einen vor dem Wetter geschützt hat und zum anderen ne kleine Verbindung zu Nina hat. Ich mag solche Räume… Hast aber Recht, hat nichts mit dem eigentlichen „Home“ zu tun 😉

      Gefällt 1 Person

  5. Mmmmmmh, ich will nicht schon wieder sagen, dass die Fotos mir sooooo große Lust machen, auch mal mit Model zu shooten, aber ich muss es einfach sagen;-)… …
    für mich transportieren am meisten die Fotos, wo Nina auf dem Boden liegt und in die Kamera schaut, das Home-Feeling… ganz relaxt, ein bisschen verspielt, offen, ruhig… einfach im Wohlfühlmodus… (vielleicht hätte ein kuscheliger Teppich oder ein Schaffell sein übriges getan;-)… Sieht so aus, als sei das ihre neue Wohnung und sie schon ganz zu Hause… gefällt mir echt gut… und Nina gefällt mir vom Typ her einfach auch gut!
    Echt wieder sehr gelungen, könnten Fotos für eine Werbung sein, die den Wohlfühlcharakter transportieren soll (und das meine ich kein bisschen negativ!)…
    👍🏼

    Gefällt mir

    1. Ach Du, Du darfst Dich so oft wiederholen wie Du möchtest… Denn jedes mal freu ich mich wirklich sehr über Deine Worte (und wir beide wissen das die nicht immer zu 100% nur positiv ist – was ich sehr schätze!)… Nina hat das wirklich toll gemacht, erinner mich auch heute noch immer sehr gern an das Shooting. Wird sicher nicht unser letztes Projekt gewesen sein… Und mein Angebot steht nach wie vor, wenn Du mal zu uns „runter“ kommst, dann steh ich bereit und vielleicht kann ich dann auch Nina dazu überreden für Dich Model zu stehen 😉 Wünsch Dir nen guten Start in die Woche!!

      Gefällt mir

  6. Man spürt regelrecht beim Betrachten deiner Bilder das Wohlfühlen des Models beim Shooting…da liegt ganz viel Vertrauen in der Luft…Ich würde mich jetzt glatt neben das Model bäuchlings auf den Boden legen…und loslachen…herrliche Stimmung.

    Gefällt mir

  7. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nach. Da setzt sich der Kuhno locker in sein Wohnzimmer und legt mal eben ’ne tolle Serie hin. Ich hatte es ja schon mal erwähnt. Das kannst du echt genial, auf kleinem Radius eine kompakte Vielfalt schaffen. Selbst auf einem Bierdeckel würdest du das noch hinkriegen. 😊👍🏼

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s