I forget where we were


Um es mit den Worten des großartigen Ben Howard zu sagen…

Genau der Song bzw. das Album war auch Teil des Soundtracks für die folgenden Aufnahmen mit Clara.

Und es war wie es sein sollte. Kurzfristige Absage eines anderen Models, kurzfristige Zusage von Clara. Thema kommuniziert, kurze Zeit später war alles bereit und angerichtet. Studio gebucht.

Die Herausforderung bestand darin, die total sympathische junge Frau in eine deprimierte, niedergeschlagene Person zu verwandeln. Das Thema kam ganz ohne Grund auf, es sollte sich unterscheiden, anders sein…

Und Dank der Wandlungsfähigkeit und der Ernsthaftigkeit von Clara sind dann die folgenden, traurigen Bilder entstanden…

Danke Dir Clara, es war mir eine Freude…

 

13 Kommentare zu “I forget where we were”

  1. Traurige und ernste Bilder, sie gefallen mir, dann gefallen sie mir doch nicht, weil sie mich traurig machen, dann gefallen sie mir aber doch trotzdem … das letzte Bild finde ich ganz toll.
    Clara ist ein tolles Modell!
    Liebe Grüße, caro

    Gefällt mir

  2. Da geht’s mir doch glatt wie der Caro. 😉 Super Inszenierung einer jungen, hübschen Frau in einer tollen Location, wobei die gewollt düstere Ausstrahlung des Models gepaart mit der Lichtstimmung eine tolle Bildkomposition ergibt. Hut ab!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Why so serious? |
  4. Sehr gut. Besonders eindrücklich ist die Einsamkeit – für mein Empfinden – Auf dem zweiten Bild. Durch die große leere auf der linken Hälfte des Bettes entsteht ein Ungleichgewicht, was die Einsamkeit noch mal unterstreicht.

    Liebe Grüße
    Jakob

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s