Lost Place Baumwolle-Industrie


Endlich mal wieder ein Lost Place ohne Model 😉 Dafür mit dem Lost-Place-Spezialisten Manni und seiner Fotobude. Und das hat sich wirklich gelohnt, auch wenn es zunächst ganz anders aussah…

So wirklich vorbereitet waren wir ja nicht… Wir hatten ein grobes Ziel und ein paar Anhaltspunkte, dass sich dort evtl. ein paar Bilder von verlassenen Hallen und Gebäuden machen lassen könnten…

0001

Anfangs entdeckten wir nur ein paar frisch renovierte und bewohnte Häuser aus einer Zeit, in der diese Gebäude noch Teil einer Arbeitersiedlung waren. Von aussen ganz nett, mit einem Lost Place allerdings überhaupt nicht zu vergleichen. Doch kurz vorm aufgeben entdeckten wir dann doch eine alte offene Holztüre…

0012

Und die ersten Eindrücke versprachen eine ganze Menge… Es war sofort da, dieses spannende Gefühl das einen umgibt, wenn man sich auf einem solchem Gelände bewegt… Aufregend! Denn jeder Raum zeigte eine andere Szene!

Da das Dach teilweise zerstört war, kam auch genügend Licht in die Räume und dank Blene 1.4 ging es dann auch ohne Blitz…

0002

0003

Allein der Gedanke an die vielen Menschen die dort früher arbeiteten… Die Übrigbleibsel dieser Firma und im Gegensatz dazu die Reste der letzen Party. Zutaten die ein echter Lost Place in meinen Augen haben muss!!

0005

0006

Egal ob erster Stock oder der unglaublich dunkle Keller… Eigentlich erforschten wir jeden Raum, mal mehr mal weniger begleitet von komischen und teilweise beklemmenden Gefühlen…

0009

0011

Und auch die von mir so geliebte Panoramafunktion meines Smartphones hatte wieder mal einen Auftritt. Gerade bei so einer Location kann man die Größe des Lost Places ganz gut erkennen…

0013

0014

Es war mal wieder sehr spannend und auch ein bisschen aufregend. Die Faszination aber bleibt 😉

Die Bilder von Manni könnt ihr Euch übrigens hier anschauen…

50 Kommentare zu “Lost Place Baumwolle-Industrie”

  1. Ich möchte er erste sein ! Zunächst mal vielen Dank für`s verlinken !
    Hast eine super Beschreibung abgegeben die zu 100 % zutrifft. Deine Bilder sind etwas dunkler gestaltet als meine, die erzeugen aber eine gespentische Wirkung die ein Lost Place auch haben muss. Werde mich wohl künftig auch daran halten denn man lernt ja nicht aus.
    Fazit: Alles richtig gemacht und dieser Place wird nicht der letzte sein !
    Gedanken habe ich schon ! Die Panoramafotos sind der „Hammer“ !

    Gefällt mir

    1. Du hast es geschafft und bist der erste 😉 Und mit Deiner neuen Ausrüstung kannst Du zukünftig auch auf den Blitz verzichten. Wobei ich Deine helleren Bilder auch sehr gelungen finde! Oh nein, da kommen sicher noch mehr Lost Places in naher Zukunft!! Hoff Du hattest nen guten und erfolgreichen Tag gestern?!

      Gefällt mir

      1. Danke ! Hatte trotz Erkältung einen tollen und schönen Tage gestern. Erfolgreich ? Ja ! wir waren in Tübingen – über die Stadt brauche ich dir ja wirklich nichts berichten. Bei dem Wetter gestern ein Traum ! Beitrag folgt !!

        Gefällt 1 Person

  2. Schön düster … 😉
    Interessant ist, dass du beschreibst, wie beklemmend euer Gefühl war beim Betreten der Gebäude und all dieses verlorenen. Woher kommt dieses Gefühl? Nicht, dass ich mir das nicht vorstellen kann (;D definitiv bekomme ich schon beim Betrachten der Bilder ein leichtes Schaudern), aber trotzdem ist das ja interessant. Denn man geht ja nun davon aus, dass man hier gerade niemandem begegnet, im Gegensatz zu belebten Gebieten. Sind das die Gespenster? Ist es verboten, den Platz zu betreten? Die Sorge, irgendwas könnte runterfallen, einstürzen? Ranken sich Geschichten um solche Orte? Liegt es daran, weil so ein Ort unberechenbar erscheint? Oder soviel Einsamkeit ausstrahlt?
    Oder ist es die Nähe zum konkreten Verfall, die einen umschleicht?
    Ist doch spannend, oder?
    Sorry, ich schon wieder …. aber bin schon wieder weg …
    schönen sonnigen Sonntag noch!! 😉

    Gefällt mir

    1. Bleib ruhig da 😉 Ich glaube es ist ne Mischung aus Angst, Abenteuerlust, Neugier, der Geschichte hinter der Szene und der Motivjagd. Alles zusammen macht ein bisschen süchtig, denn wirklich schön sind solche Orte ja nicht. Ist sicher schwer nachzuvollziehen für die „anderen“, „normalen“ Menschen da draussen 😉 Ich bleib auf jeden Fall dran am Thema Lost Place… 😉

      Gefällt mir

      1. ;D die ’normalen‘ Menschen … ja, man kommt sich bisweilen etwas freakig vor, wenn man so ein intensives ‚Hobby‘ hat. Allein das kann nicht jeder nachvollziehen. Lustig eigentlich.
        Mich reizt das auch, allerdings ergibt sich das bis jetzt nicht wirklich.
        Stimmt, vielleicht ist dieses seltsame Gefühl eine Mixtur aus all diesen Dingen.
        Und Schönheit ist ja ohnehin sehr relativ 😉 Mach weiter, ich freu mich drauf.

        Gefällt mir

  3. Interessant… Deine Gedanken… Nun gut, ich habe noch nicht viele, genau genommen erst zwei von diesen Baracken besucht… Einmal ein ziemlich herunter gekommenes Kino… und eben DAS Ghosthouse, welches ich öfters für meine Shoots nutzte. Hat ja nun anscheinened einen Besitzer gefunden. Es tut sich ne ganze Menge auf dem Grundstück… Egal, es geht ja auch darum, was ich beim ersten Mal gefühlt habe, als ich dort rein bin… Ehrlich? Nix!… Ich hatte nur bannig Schiss das man mich erwischt… Denn rein rechtlich gesehen ist das nix anderes als Hausfriedensbruch, im schlimmsten Fall Einbruch… Aber wenn ich dieses Gefühl erst einmal überwunden habe… dann gibt’s auch kein Halten mehr. Angst – nein… Beklemmung? Nein – ich bin einfach nur neugierig und will wissen was sich hier wohl abgespielt hat, oder wie die Bewohner hier waren… oder oder oder…. In unserer Landeshauptstadt steht ein Klinikum… ziemlich runter an einigen Stellen, es wird von einer Wach- und Schließgesellschaft überwacht… Nein – dort gehe ich definitiv NICHT hinein… 🙂

    Gefällt mir

    1. Danke Dir für Deinen Kommentar. Und ja, die Sache mit den lost places ist nicht so ganz ohne… Und auch immer am Rande der Illegalität… Und gerade deshalb hat das ganze wohl seinen Reiz. Dieser Trend ist ja immer mehr im kommen. Ich versteh schon warum das so ist… Beklemmung schreib ich nicht aus Gründen der Platzangst o.ä., eher was die jüngere und ätere Vergangenheit bzw. Geschichte des Ortes angeht. Wer weiß was in diesen Wänden schon vor sich ging bzw. geht… Ich finds sehr spannend, gepaart mit allen negativen und positiven Emotionen… Ne coole Sache auf jeden Fall. Und solange ich nichts aufbrechen muss um rein zu kommen, so lange mach ich das auch weiterhin 😉

      Gefällt mir

  4. …cool, ich hätte auch Angst irgendwo reinzutreten oder mich zu verletzen, könnte ich mir bei meinem Glück gut vorstellen 😉 Daher sehr mutig, aber der Mut hat sich ausgezahlt. Ich liebe die ersten beiden Bilder, besonderes den Schuh. Ganz toll.

    Liebe Grüße, Bee

    Gefällt mir

  5. Sehr geil und schön beschrieben: die Überreste der letzten Party! 🙂
    Ich war schon in vielen verlassenen Häusern,aber fast überall war vor mir eine Party dort. Schon kurios!
    Die Bilder sind wie gewohnt grandios und es ist immer wieder beeindruckend, was mit den Smartphone geht!
    Viele Grüße,
    Marc

    Gefällt mir

  6. Huiiii, selten einen so dermaßen verratzten LP gesehen. Wahnsinn… Der wirkt tatsächlich höchst beklemmend. Sehr schön wie du das Licht und die ganze Szenerie an sich eingefangen hast. Auch die Panos gefallen mir hier wieder einmal außerordentlich gut. Die beiden und das Bild Nr 7 gefallen mir am Besten 😃

    Gefällt mir

      1. Stimmt, der in Wien war damals auch ordentlich verratzt. Aber der hier wirkt noch viel ärger. 😀 by the way, wenn du das nächste Mal nach Wien kommst zeig ich dir noch ein paar sehr coole lost places. Hab da noch ein paar auf Lager 😉
        Und ja, die Panofunktion weiß ich auch immer mehr zu schätzen 🙂

        Gefällt mir

  7. Ich mag diese Ort ja – irgendwie auch deswegen, weil die Zeit sie zwar zerfallen lassen hat, aber die Gegenwart durch Trinkgelage und Graffiti alles noch weiter in die Zeit zementiert.

    Liebe Grüße zu dir und deinen tollen Bilder!
    Sarah

    Gefällt mir

  8. Das einzige was mir hier fehlt ist ein Bild von außen, vom Gelände, vom Gebäude, einem Zaun drumherum, durch den man sich durchzwängen oder über den man klettern mußte, oder sowas in der Art. Ansonsten ist es eine sehr schöne Serie. Ein Abenteuer für große Jungs ;o)

    Die offen stehende Tür mit der Treppe dahinter (0004) ist mein absoluter Favorit. Ich mag die Farben. Und ich mag es wenn ein Gefühl beim Betrachten entsteht. In diesem Fall ist es ein beklemmendes Gefühl, da man nicht recht weiß, was einen die Treppe hoch erwartet.

    Und siehe da, sogar Blümchen haben es in Deine Serie geschafft.

    Gefällt mir

  9. Sau gut! 🙂
    Wo du nur immer diese tollen Orte findest 🙂 Macht mir immer wieder aufs neue bewusst, dass ich sowas unbedingt auch einmal suchen und finden muss. Find das einfach super spannend und du hast wieder richtig tolle Bilder und eine einzigartige Atmosphäre eingefangen.

    Gefällt mir

  10. Hammer. Ich mag Abandoned Serien sehr, aber du schaffst es echt einem verlassenen Ort Leben einzuhauchen und ihn greifbar zu machen. Nicht nur durch die großartigen Totalen. Die Details sind es, die für mich einen starken Bezug zu diesem Ort schaffe. Großartig, Markus!

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank mal wieder für Deine aufbauenden Worte… Ich hab für mich beschlossen, dass es bei solchen Orten entweder ohne Blitz geht oder dann eben gar nicht 😉 Der Blitz zerstört jede Stimmung und das will ich unbedingt vermeiden. Das gilt ja nicht nur für diese Art der Fotografie sondern ist für mich in 99% der Fälle eine Grundregel 😉 Aber auch da, jeder wie er möchte 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s