Irland – der Westen: Valentina Island


Aus und vorbei! Das gilt für meine Blaupause und den Kurztrip nach Irland. Viel zu schnell war die Zeit vorbei. Aber es waren wundervolle Tage voller Eindrücke und Futter für die Seele…

Von Frankfurt/Hahn per Direktflug nach Kerry hatten wir uns als erstes Ziel die Stadt Cahersiveen (bis heute wissen wir nicht wie das genau ausgesprochen wird) ausgesucht. Mitten auf dem berühmten Ring of Kerry. Aber Anfang März (und vor St. Patrick’s Day) will kein Mensch und vor allem kein Bus diese Strecke erkunden.

0003

Nachdem die Sache mit dem Linksverkehr innerhalb von wenigen Minuten verinnerlicht wurde, ging es also Richtung Cahersiveen. Auf dem Weg dorthin erblicken wir das Gleesk Viadukt. Sehr viel Matsch und Schafkot machten den Aufstieg nicht gerade leichter. Aber wir waren ja noch völlig unverbraucht und ausgestattet mit genug Ersatzklamotten…

0001

0002

Nach der erfolglosen Suche nach einem Geocache und der immer näher kommenden Dunkelheit, entschieden wir uns zur Weiterfahrt. Eine Unterkunft war nämlich noch nicht gebucht. Im dritten Anlauf klappte das allerdings auch schon. Nachdem wir in Cahersiveen von 2 extrem netten Pub-Besitzern an deren Kaminfeuer eingeladen wurden, empfohlen die beiden uns einen Abstecher auf die Valentina Island zu machen. Und genau das taten wir dann auch…

0004

Die Insel ist in der Hochsaison per Fähre und das ganze Jahr über eine Brücke zu erreichen. Somit war auch hier nichts los und wir hatten die Insel gefühlt für uns alleine…

0006

Also jagten wir von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt, immer auf der Suche nach der steilsten Klippe und dem Leuchtturm der Insel. Dabei entdeckte ich die Panorama-Funktion auf meinem Smartphone. Der Beginn einer innigen Freundschaft…

0005

Die Strassen wurden schmäler, die Menschen immer weniger. Ein im Sommer wohl sehr gut besuchter Aussichtspunkt half uns dann bei der Suche nach dem Leuchtturm. Und von dort oben hatte man tatsächlich einen tollen Rundblick auf die ganze Insel.

0007

Nachdem das Gelände zum Leuchtturm aufgrund einiger Instandsetzungsmaßnahmen gesperrt war, half nur der Weg entlang der relativ kleinen Klippen die den Turm umgeben.

0008

Meiner Meinung nach gehört zu einem Irland-Besuch auch immer ein Friedhof dazu. Die Stimmung dort ist für mich immer sehr intensiv und irgendwie anders. Fast schon zauberhaft. Die Kreuze blicken immer Richtung Meer. Ein schöner letzter Ort…

0013

0014

Weiter ging es dann zur „Hauptstadt“ von Valentina Island. Und diese trägt den klangvollen Namen Knightstown. Ein verschlafenes Hafendorf mit dem Clockhouse, ein paar Fischern und ein paar B&B Unterkünften.

0021

0019

So, das waren die ersten Eindrücke unserer gemeinsamen 5 Tage auf dem Ring of Kerry. Weitere werden zeitnah folgen. Und da war dann auch das Wetter nicht mehr ganz so trüb wie auf diesen Bilder (wobei wir nicht einmal naß wurden bis zu diesem Zeitpunkt).

0020

62 Kommentare zu “Irland – der Westen: Valentina Island”

  1. Er ist zurück!!😊👏🏻 Ich freu mich! Klingt nach einer tollen Zeit! Wieder sehr atemberaubende Bilder. Da bekommt man glatt Fernweh. Bin gespannt auf die nächsten Beiträge.. Wie immer! 😉😊👏🏻

    Gefällt mir

  2. Bist Du nicht gerade erst gefahren? Irland muss toll sein, vor allem wenn fast keine Touristen da sind. Ich freue mich schon mit Dir und Deinen Bilder Irland ein wenig virtuell zu bereisen. Diese Bilder hier machen schon Lust auf eine Reise auf die grüne Insel.

    Gefällt mir

    1. Nein, leider nicht. Bin aber gefühlt schon wieder 3 Monate zurück im Alltag. Aber der nächste Besuch der grünen Insel wird hoffentlich bald folgen. Bis dahin wird aber erstmal noch ne Menge Bilder geben. Warten alle schon bearbeitet auf dem Rechner… 😉

      Gefällt mir

    1. Danke Dir! Und grau gehört für mich sowas von dazu. War sogar richtig froh drüber. Es ist diese einmalige Stimmung die Irland für mich so besonders macht. Und dazu gehört dieser Grauton zusammen mit den grünen Stellen… So war es perfekt 😉

      Gefällt mir

  3. Ich beneide euch um euer wetterglück. Ein wirklich schöner und sehr irischer Ausflug 🙂 mich wurmt es ja immer noch, dass wir wegen dem starken Regen und meiner nebenhöhlen- und mittelohrentzündung glendalough auslassen mussten und deswegen für mich kein irischer Friedhof dabei war 😦
    Ich freu mich schon auf die kommenden Panoramen. Jaja, der gute Apfel 😀

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank! Und ich gebe zu, wir hatten echt mehr Glück als Verstand. Angeblich hat es von November bis einen Tag bevor wir ankamen nur geregnet… Wir hatten dann in Summe vielleicht 15 Regenstunden verteilt auf die 5 Tage. Besser hätte es nicht laufen können. Und ich bin sehr dankbar dafür. Beim nächsten Mal werdet auch ihr Glück haben, ganz sicher ;-))

      Gefällt mir

  4. Willkommen zurück in der Welt. Schöne Bilder, Friedhöfe sind sowies meines. Irland habe ich nie gesehen, die Idee mit Ryan Air und Kerry finde ich jedoch bestechend. Es muss ja nicht immer „2 Wochen und alles sehen“ sein. Habt ihr das Auto dort am Flughafen geliehen oder seid ihr mit öffentlichen unterwegs gewesen?
    LG. Jörg

    Gefällt mir

      1. Wir haben die Hahn-Erfahrung schonmal gemacht, nach Stockholm. Die Preise sind natürlich unschlagbar. Leider war das Flugzeug damals eher …. alt. Der Parkplatz vor Ort teuer, und das Zusatzgepäck sowieso. Aber wenn man genau nach Kerry will, ist das natürlich trotzdem perfekt. Ich halte es mir auf jeden Fall im Hinterkopf, ist sehr reizvoll.

        Gefällt mir

      2. Da hast Du schon recht, die Maschinen sind natürlich alles andere als optimal. Ich mit meinen 190 cm hab da echt Probleme… Aber für das Geld nahm ich die in Kauf. Gut, der Parkplatz dort war schon auch teuer. Das Zusatzgepäck mit 15 Euro war aber OK.

        Gefällt mir

  5. Schon zurück?
    Dein Beitrag und die Bilder lösen direkt und ohne Umwege…FERNWEH in mir aus!
    Freu mich schon auf deine weiteren Erzählungen!
    Hab ein schönes Wochenende
    GLG Gabi

    Gefällt mir

  6. Wieder dahoim?
    Schee…
    Und wunderbare Bilder von einem – so hört es sich an – sehr coolen Trip.
    Bin auch gespannt, was noch kommt. Die Bilder haben durchwegs eine wunderbare – leicht mystische – Stimmung.

    Viele Grüße Jürgen

    Gefällt mir

  7. Sehr schöne Bilder, Markus. Ich mag Bilder, die Wasser zeigen. Man bekommt wirklich Lust auf einen Trip nach Irland. Mein erster Gedanke war übrigens: Local Hero. Der Film spielt in Schottland, ist optisch nah dran. Jetzt freue ich mich auf weitere Bilder 🙂
    Liebe Grüße, Bee

    Gefällt mir

    1. Ich danke Dir liebe Bee. Das Wasser war genial. Auch wenn man nicht baden konnte, die Anziehungskraft ist der Hammer 😉 Local Hero wurde mir schon mal empfohlen, habs aber bis heute nicht geschafft den anzuschauen… Wird wohl höchste Zeit 😉

      Gefällt mir

      1. Local Hero ist schon was älter und ich habe ihn seit vielen Jahren nicht mehr gesehen, aber die Idee kam mir sofort bei deinen Bildern 🙂

        Gefällt mir

  8. Ein super Einstieg 🙂 Die Bilder sind ein Traum und ich finde dass der eher bedeckte Himmel sehr gut zu deinen Bildern passt. Eine wirklich tolle Stimmung und es liest sich so als wäre das ein traumhafter Urlaub gewesen ❤
    Freue mich auf mehr Bilder 🙂

    Gefällt mir

      1. Heimflug oder Heimfahrt…. ja, das ist wirklich immer das Unschönste am Verreisen. Obwohl ich gerne auch in meinen vier Wänden bin 😉 Jaaaaaa, das Gefühl kenne ich gut…. Schön, dass es noch viele Speicherkarten gibt 😀

        Gefällt mir

      2. *hüstel* Lass uns da in ein paar Monaten noch mal drüber sprechen, wenn ich meine neue Kamera habe…. :-/ Da ist dann nüscht mehr mit Platzverbrauch gleich null…. 😀

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s