white is the new black


Nachdem wir unseren Shooting-Marathon (vor ein paar Wochen) beendet hatten, stand Heidi und mir noch ein weiterer, halber Tag zur Verfügung. Wir erhielten kurzfristig eine Absage von unserem fünften Model und beschlossen daher ein kleines aber feines Stuttgarter Highlight zu besuchen. Die Rede ist von der dortigen Bibliothek die mit Sicherheit nicht zum ersten Mal fotografiert wurde…

Dementsprechend war auch die Begrüßung durch den Security Menschen der uns erstmal einen Antrag ausfüllen ließ und uns dann noch ganz offiziell mit Hilfe eines Aufklebers auf der Brust zu „Fotografen auf Mission“ machte… So konnten wir uns dann aber auch wirklich sehr ungestört auf den Weg machen (die Behandlung durch den Türsteher war auch wirklich durchgehend freundlich und respektvoll).

Erbaut wurde dieses von außen total unscheinbare Gebäude im Jahr 2011. Mit ca. 1,2 Millionen Medien die zur Leihe zur Verfügung stehen, gibt es genug Möglichkeiten, die Räumlichkeiten zu entdecken und zu fotografieren. Außerdem erhielt die Bibliothek 2013 die Auszeichnung zur „Bibliothek des Jahres“. Das sind jetzt alles Fakten die nicht wirklich spannend sind. Was (für Fotografen) zählt, ist das Innenleben…

Heidi und ich trennten uns im Eingangsbereich und stießen erst wieder nach fast 2 Stunden aneinander. So vertieft waren wir in den Moment. Mein Ansatz war von Anfang an eine „High-Key“ Umsetzung. Mehr Plan gab es nicht. Und so begann eine Reise an den Grenzen des Sichtbaren… Ist sicher auch nicht jedermann(frau)s Sache.

Ich mag ja die Atmosphäre an solchen Orten. Die Stille die dort herrscht. Trotz der ganzen Besucher. Es waren sogar Besuchermassen, mindestens 3 größere, geführte Touristengruppen streiften durch das Gebäude, über die Treppen und füllten so den unendlich wirkenden weißen Raum mit Farbe. So hab ich mir auch immer wieder die Zeit genommen und hab die Kamera aufgelegt um kleinere Langzeitbelichtungen umzusetzen.

Irgendwann kommt man als Besucher dann doch ganz oben an. Und man fühlt sich ein kleines bisschen an ein Hogwarts der Zukunft erinnert. Wobei ich die Treppen genau beobachtet habe, die bewegen sich wirklich nicht 😉

Die Zeit neigte sich dem Ende zu, noch ein bisschen die Panoramafunktion am Smartphone ausreizen, einen kurzen Abschiedssnack beim Asiaten und schon fuhr Heidi‘s Zug raus aus der Großbaustelle S21. So endeten ein paar wirklich tolle Tage voller Fotografie, Erfahrungen und spannenden Gesprächen. Dafür danke ich Dir (auch nach ein paar Wochen) liebe Heidi, immer wieder sehr gerne!!!

77 Kommentare zu „white is the new black“

    1. Das ist wirklich ganz unstressig, dauert 3 Minuten und Du musst einfach nur Deine Adresse hinterlegen und bestätigen, dass Du die Bilder nicht verkaufst. Dann bekommst Du ne Markierung und darfst alles und überall fotografieren. Kein Akt, im gegenteil, machts entspannter… Aber es lohnt sich definitiv!!

      Gefällt mir

  1. Was für eine außergewöhnlich schöne und eindrucksvolle Fotostrecke! Besonders die Aufnahmen, die Personen enthalten, begeistern mich. Sie zeigen Anregungen, wie man Menschen in Fotos einbinden kann, ohne ihre Rechte zu verletzen.
    Die high key – Umsetzung ist wirklich DIE ideale Entscheidung an diesem Ort.

    Gefällt mir

  2. Ich bin begeistert!!!!!! DAS ist voll nach meinem Geschmack!!! 😊
    Das Weiß ist faszinierend, gerade die Aufnahmen von oben sind genial, solche Szenen fotografiere ich selbst so gern. Langzeitbelichtungen sind eh mein Ding und Bibliotheken an sich eine Reise wert … also: voll getroffen! 😄
    Tolle Aufnahmen und eingefangene Momente, sehr stilsichere Stilleben und ein leuchtendes ‚high key‘.
    Eine Freude, diese Bilder zu betrachten! Schön das erste gehört zu meinen Favoriten!!!! Topp!! 😊👍🏼

    Gefällt mir

    1. Ha! Irgendwie hab ich mir das fast gedacht 😉 Gerade weil wir in letzter Zeit ja öfters mal genau das Thema High Key hatten… Da ticken wir also anscheinend ähnlich 😉 Gut so! ist ja auch wirklich vielseitig und spannend!! Musst also doch auch mal ins beschauliche Stuttgart kommen 😉

      Gefällt mir

      1. Na, ist ja auch schwer zu übersehen, wenn man meinem Blog folgt 😉
        Ich mag diese Herausforderung, wenn sie auch nicht immer passt. Aber manchmal eben perfekt!!!! 👍🏼
        Stuttgart …. das ist ja eeeeewig weit weg 😉 Normalerweise.
        Obwohl ich da sogar schon mal war. Lange her. Da gab es bestimmt diese Bibliothek noch nicht.

        Gefällt mir

  3. wow, das sind tolle bilder. irgendwie bilde ich mir ein, dass ich von dort oder einem ähnlichen ort von dir schonmal was gesehen hab, kann das sein? jedenfalls mag ich idee und umsetzung – und acuh die panoramas – sehr 🙂 erinnert mich irgendwie total an „house of stairs“ und das ist etwas gruselig ^.^

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank, und wow, wie aufmerksam bist Du denn!! Ist tatsächlich so, dass ich da vor längerer Zeit mal war und hier auch veröffentlicht habe… Da sieht man mal wieder 😉 „House of Stairs“ kenn ich gar nicht, vielleicht sollte ich das mal ändern, klingt spannend 😉

      Gefällt mir

      1. haha, tja, da hast du offenbar gute arbeit geleistet, wenn die bilder trotz überflutung bei mir hängen geblieben sind 😉
        house of stairs ist ein dystopischer jugendroman, den wir in der schule gelesen haben.

        Gefällt mir

  4. Wau, ich mag High Key Fotos (aber das weisst du ja).
    Dadurch verbindet sich das *Clean*(e) mit der reduzierten Architektur noch mehr! Vorallem zeigst du eindrucksvoll wie man Menschen in ihrer Umgebung auch mal anders Fotografieren kann! Klasse Bildreihe die zum Experimentieren auffordert!
    Hab noch eine schöne bunte Woche!
    Liebe Grüße zu dir sende,
    Britta

    Gefällt mir

    1. Nur zu, ich wär gespannt wie Deine Bilder in dem Gebäude aussehen würden 😉 Sicher ähnlich und doch ganz anders… Das war auch das spannende bei der Begenung mit Heidi! Ach ja, fotografieren verbindet die Menschen 😉 Vielen Dank für Dein Lob!!!

      Gefällt mir

      1. Das Prob ist bei mir, das selbst wenn ich solche Fotos mache, ich hinterher in der BEA immer wieder zurückfalle auf eine sehr klare Bildaussage. Das hängt aber damit zusammen, das ich viele Jahre in PS Bildbearbeitung gemacht habe in Werbeagenturen (hauptsächlich Footfotografie)… Ja und daher ertappe ich mich immer wieder dabei, in diese Bilbearbeitung zurückzufallen, auch wenn ich die Fotos anders fotografiert habe……. *lach
        Du siehst, ich bin ganz in deiner Nähe, wenn du durch die Regale beim Einkauf schlenderst…….. *hihi

        Gefällt mir

      2. Das klingt jetzt aber spannend!!! Würde mich ja echt interessieren, was da für eine (lebens)geschichte dahinter steckt… 😉 Das mag ich am bloggen, man weiß nie was sich dahinter versteckt und oft erweist es sich als (angenehme) Überraschung…

        Gefällt mir

  5. Ich will ja nicht auch wieder „WOW“ sagen, also nehme ich mal „Wow Wow Wow“ ! 😉 Fantastische Fotos, feine und sehr atmosphärisch dichte Bilder, gerade die Leere ist raumgreifend, die Perspektiven sind teilweise schwindelerregend, nochmal: Ich bin begeistert!
    Angenehmen Donnerstag und lieben Gruß
    moni

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank liebe Moni! Einmal mehr schaffst Du es, dass ich kurzzeitig erröte 😉 So viel nette Worte… Und ganz ehrlich, wegen mir brauchst Du nie mit den „wow’s“ aufhören, ich steh da drauf 😉 Die ebenfalls einen schönen Resttag und danke das Du vorbeigeschaut hast 😉

      Gefällt 1 Person

  6. Wow! Sooooo tolle Bilder. Die high key Umsetzung ist gelungen. Mir gefällt, dass die Fotos so grafisch und aufgeräumt wirken. Eine Favoriten kann ich nicht ausmachen – da gefallen mir so viele. Eine super schöne Serie. Ach, da würd ich auch mal gern fotografieren. Und den Aufkleber find ich echt cool … Wäre was als Aufnäher für den Fotorucksack. 😂

    Mmmhhh, lauter Lobeshymnen von mir. Langweilt Dich bestimmt …. Sorry. 😊

    Gruß, Annett, die noch mal die Fotos anschauen geht und dann guckt, ob Heidi auch schon gezeigt hat 😯

    Gefällt mir

    1. Alsooo meine liebe, erstmal langweilt mich das überhaupt nicht, im Gegenteil! Ich muss gestehen, ich war unsicher ob ich den Beitrag nicht sogar löschen soll… So wirklich zufrieden war ich nämlich nicht… Von daher ist es umso schöner, dass so viel poitives Feedback kommt!! Und was das fotografieren da drin angeht, ich bin immer bereit!! 😉 Vielen Dank!!

      Gefällt mir

      1. Oh, das überrascht mich. Ehrlich. Ich mag diese Fotos wirklich sehr. Was genau hast Du an ihnen oder dem Beitrag auszusetzen? Ich bin froh, dass Du ihn nicht gelöscht hast.

        Und jaaa, die Bibliothek kommt auf meine Photo-Bucket-List – ich sag dann Bescheid … 😉

        Gefällt mir

      2. Ich weiß nicht, vielleicht lags auch daran, dass ich schonmal dort war und ähnliche Bilder gemacht hab… Keine Ahnung, nach all dem Lob seh ich aber ein bisschen mehr darin als zuvor, von daher passt es 😉 Mir waren auch die Weißtöne nicht „rein“ genug…

        Gefällt 1 Person

      3. Mich macht gerade stutzig, dass Du offenbar mit diesen Fotos nicht zufrieden bist!? Ich finde sie ja wirklich toll, aber wenn Du unzufrieden bist, ist es vielleicht auch ein Hinweis, dass Du noch mal hin musst und weiter probieren solltest? Offenbar hattest/hast Du ganz konkrete Vorstellungen gehabt und die haben sich nicht erfüllt!? Da sollte Dich unsere Meinung nicht davon abhalten, die Fotos so umzusetzen, wie Du sie siehst. Ich sehe jedenfalls viel Potenzial – sowohl in diesen Fotos als auch in denen, die Du vielleicht noch machen wirst 😉

        Gruß, Annett

        Gefällt mir

  7. Für eine „High-Key“ Umsetzung bietet sich der Ort ja geradezu an…sehr spannend. Und ich sehe, du kannst auch „Weiß“…;-))).
    Mir gefällt dein fotografischer Blick, dein Gespür für Details. Das ist eine Gabe, die nicht jeder hat…und die man auch mit dem besten Foto-Equipment nicht ausgleichen kann. Tolle Bilder!

    Gefällt mir

    1. Ich danke Dir!! Das mit dem Equipment ist ja so ein Thema, das ich immer noch nicht ganz überwunden habe. Braucht man denn wirklich immer das ganze Equipment? Im Endeffekt reicht ja auch (wie Du sagst) die Kamera und das Auge. Ein Objektiv drauf und fertig. Keine Ahnung ob ich da falsch liege und ob ich mit einem anderen Objektiv „bessere“ Bilder gemacht hätte… Ich seh es einfach nicht ein, jedes mal den Rucksack mitzuschleppen 😉

      Gefällt mir

      1. Genau…selbst ohne „Rucksack“ machst du super Bilder…wer hätte das gedacht…;-)?! Ich nehme im Zweifelsfall die 50er Festbrennweite mit…Mit Rucksack ziehe ich schon lange nicht mehr los…;-). So eine „Einschränkung“ kann manchmal sehr befreiend sein…GRINS.

        Gefällt mir

  8. Sooooo, Markus, erst mal auch noch mal von mir ein ganz herzliches Dankeschön für diese drei tollen Tage, an die ich immer noch mal denken muss, wenn ich mich mit Fotografieren oder Bloggen beschäftige – das war echt eine gute Zeit, so wie du sagst, mit Fotografie und tollen Gesprächen;-)! Aufregend und doch ganz entspannt…
    Wieder mal spannend, deine Fotos hier zu sehen von einem Setting, an dem ich selbst war, selber zur gleichen Zeit Fotos gemacht habe … und wenn man in diese Bibliothek reinkommt, denkt man zunächst: wie sollen unsere Bilder denn hier verschieden werden? Aber unsere Ergebnisse SIND ganz verschieden geworden… sehr spannend! Deine Umsetzung im High Key passt super und ist für dich ja eher ungewöhnlich! Ich bin gespannt, wie die Fotos werden, wenn du noch mal hinfährst… vielleicht lässt sich dort auch mal die Idee umsetzen von einem Model in einem knallroten Kleid;-)?… fänd ich sehr cool… leider bin ich ja nicht so nah dran, um das zu machen… …
    Witzig auch, dass ich mal auf dem Titelfoto für deinen Beitrag bin – wer hätte das gedacht😂…

    Gefällt 1 Person

    1. Stimmt Heide, wer hätte das vor ein paar Monaten gedacht?! 😉 Ich war auch mal so frei und hab nicht vorher um Deine Erlaubnis gefragt 😉 Ich muss auch mal schauen ob ich da wirklich nochmal hingeh um zu fotografieren… Momentan würden mich eher die Bücher reizen… Mal durchblättern… Aber ich hab ja das Glück, das ich da ganz spontan sein kann. Auf jeden Fall ist dieser Ort ein echter Hotspot!! Jetzt sind jedesfalls alle 4 Beiträge online von unserem Treffen… Ein Beweis, dass wir wirklich sehr effektiv waren. In jeder Hinsicht 😉

      Gefällt 1 Person

  9. Wow, super tolle Bilder!! Ganz ehrlich, ich musste erst mal nachlesen, was High-key-Fotografie bedeutet und wenn ich das richtig verstanden habe, ein technisch-gestalterischer Stil in der modernen Fotografie, bei dem helle Farbtöne, weiches Licht und niedrige Kontraste vorherrschen, hast du das genauso umgesetzt. Rein aus dem Bauch heraus, einfach saugut😉

    Gefällt mir

  10. Sehr, sehr schöner high-key Beitrag. Weiß noch gut wie wir damals die Bibliothek samt Terrasse unsicher gemacht haben😄 ❤️Da sind auch diesmal wirklich ganz famose Bilder entstanden 😍📷👌🏻👌🏻 Toll! Mit was für einem Objektiv hast du die Bilder diesmal gemacht? 🤗

    Gefällt mir

  11. Die Bilder sind der Hammer! So muss High-Key aussehen und dass du den Beitrag fast gelöscht hättest wäre eine Schande gewesen! Es zeigt wieder einmal was du für ein tolles Auge hast! Ich kann mich an diesen Bildern nicht satt sehen.

    Gefällt mir

  12. Da warst du meine ich schon mal, oder? Ich liebe die Linien, das Klare, echt schön, Markus. Die perfekte Location für High Key. Das gefällt mir wirklich sehr gut 🙂

    Liebe Grüße, Bee

    Gefällt mir

  13. Ich mag diese Bib total, auch wenn ich selbst noch die dort war. Aber „der Fotograf“ war damals schon dort, und schickte mir seine Fotos. Bücher sind toll. Und dann noch auf Bild festgehalten. Mit deinen Augen. Toll. ❤️

    Gefällt mir

  14. Toll, wie Du die Stimmung aufgenommen hast. Ich war dort vor ca. 2 Jahren und hab mich, ehrlich gesagt, etwas geärgert, dass ich keine Kamera dabei hatte. Diese sterile Raumgestaltung hast Du sehr gut aufgefangen, macht auf Deinen Fotos aber gar nicht mehr diesen Eindruck, den ich zuerst hatte…

    Gefällt mir

  15. Hammer!!!! DAS ist echt sowas von krass. Bin begeistert. Ein Ort der plötzlich unwirklich und doch so greifbar wirkt. Eine Flut von eindrücken auf das Wesentliche konzentriert. Da hast du echt was großes geschaffen. Manchmal muss man echt was weglassen, damit das Reduzierte seine ganze Kraft entfalten kann. Toll, echt! Bin begeistert. …und mal wieder geklotzt und nicht gekleckert. So viele gute Ideen in einer Serie. Respekt, Herr Kollege.

    Gefällt mir

      1. Ich glaube, da kommen 2 Punkte zusammen… Einmal die Tatsache das ich dort bereits war und die Bilder gezeigt hab. Und zum anderen, dass ich mit den Weißtönen nie wirklich zufrieden war… Aber das hat sich inzwischen gelegt und ich bin froh, dass ich die Serie jetzt doch gezeigt hab 😉

        Gefällt mir

      2. wie oft man einen Ort als Serie bringt sollte eigentlich Wurst sein, wenn man eine andere Geschichte erzählt. Das Gefühl kenne ich. Aber du erzählst hier ja gerade eine ganz andere richtig geile Geschichte.
        Das mit den Weißtönen ist echt eine große technische Herausforderung, die du aber super hinbekommen hast. Aber genau das schafft den versteckten, wertschöpfenden Aspekt deiner Serie, den der Betrachter ja auch gar nicht mitbekommen soll. Er soll es ja geniessen… ….und sich dann zu einem ‚toller Highkey!‘ hinreissen lassen.. 😀 :D… …als ob da irgendwo EIN Knopf wär 🙂 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s