To find your strength…


Es gibt die verschiedensten Anfragen die man als Fotograf so erhält. Und unter diesen Anfragen gibt es manche, die einen ein bisschen verändern, sehr berühren und auch einen Schritt nach vorne bringen können. So ein Shooting dürfte ich mit einer Frau erleben, auf die Eigenschaften wie Mut, Stärke und Power mehr als nur zutreffen…

Mein erstes Treffen mit Maria fand in einem Cafe statt. Ich wurde eingeladen auf Cola und Käsekuchen und Maria hat mir in einer Kurzfassung ihre Geschichte erzählt. Und ich war damals schon berührt. Und aus fotografischer Sicht sehr nervös. Wenn Hochzeiten als emotione Shootings bezeichnet werden, dann war dieser Nachmittag definitiv mehr als das.

Maria hat eine Trennung hinter sich. Details gehören hier nicht her. Aber es steckt sehr viel Schmerz und Leid dahinter. Und dies mit Hilfe des Brautkleides galt es darzustellen. Es gab diese eine Chance, denn der Plan war heftig und für mich definitiv einmalig.

Maybe I don’t cry – but it hurts

Maybe I don’t say – but I feel

Maybe I don’t show – but I care

Die Emotionen haben wir in 3 Stufen aufgeteilt. Und diese Stufen gingen wir auch an. Maria brachte sich ordentlich Unterstützung mit. Familie und Freunde gehören in solchen Momenten einfach dazu. Ursprünglich planten wir auch das Shooting mit Musik zu unterlegen. Doch das war an diesem Tag nicht nötig. Die Momente sprachen ihre eigene Sprache…

Healing is an art. It takes time, it takes practice and it takes love.

Die Stufen wurden emotionaler und schwerer umzusetzen. Doch Maria ist eine starke Frau voller Willen und Kraft. Ich durchlebte Momente die komplett im Gegensatz zu einer Hochzeit stehen. Ein Brautkleid das beschmutzt werden darf, zerissen und zerkratzt wird. Eine „Braut“ die sich keine Gedanken um ihr Kleid macht. Eine krasse Erfahrung. Für uns beide.

Als ich in den Pausen zwischen den einzelnen Locations die beteiligten Menschen beobachtete, konnte ich die Stimmung und die Situation nicht wirklich deuten. Wir zogen alles durch was wir ursprünglich geplant haben. Doch gegen Ende spürte ich schon auch eine gewisse Trauer und Mitleid. Der Schmerz wurde plötzlich sehr spürbar. Und die Wunden schienen sichtbar zu werden…

Doch inmitten all diesen Momenten stand eine Frau, die sich darüber im Klaren war was hier gerade passiert. Nämlich genau das, was sie selbst so wollte. Ich kann mich nicht daran erinnern, einen solchen Moment hinter der Kamera erlebt zu haben. Es gab Momente in denen nur Stille da war. Keine peinliche Stille. Es war eine ehrliche Stille die genau so ein sollte…

Maria, ich danke Dir und ich bewundere Dich für Deine Eigenschaften. Für Deine Kraft und Deinen Willen dieses Shooting so durchzuziehen. Du hast mir damit eine große Gelegenheit geschenkt und ich hoffe sehr, dass diese Fotos Dir helfen werden, Deine Geschichte weiter zu verarbeiten. Mir war es eine Ehre.

DANKE, für alles!

52 Kommentare zu „To find your strength…“

  1. Mit ein Knoten im Bauch und Bewunderung sitze ich hier und eigentlich fehlen mir die Worte.

    Stark, ganz stark von ihr, deine Bilder. Alles. Sehr ehrlich. Irgendwie traurig, aber keine Negativität. Klare Emotionen ohne Bitterkeit. Und sofern ich das sagen darf. Einfach schön! Auch diese Momente festzuhalten.

    Plötzlich fallen mir doch ganz viele Worte ein, da höre ich lieber jetzt auf. 😉

    Gefällt mir

    1. Das Thema an sich ist nicht einfach zu verdauen… Und trotzdem bin ich sehr dankbar für diese Chance. Und auch für Deine Worte, denn die zeigen mir, dass was rüberkommt. Und gerade in dem speziellen Fall ist mir das auch sehr wichtig!! Danke!

      Gefällt 1 Person

  2. wow, das ist sehr berührend zu lesen und zu sehen. ihr habt das super gemacht. du hattest, wie immer, großartige ideen. das brennende kleid ist … ich finde kein wort dafür. der ausdruck von tief empfundenen schmerz, ja. tolle fotos, tolle frau, toller fotograf. danke fürs teilen und zeigen. ich weiß nicht, ob du die frau noch einmal triffst, aber wünsche ihr alles gute und viel kraft und zuversicht. liebe grüße

    Gefällt mir

  3. Mein Hut, in meiner Hand, ich verneige mich!
    Ich bin tief beeindruckt und gleichzeitig inspiriert. DAS genau sind Themen, von denen ich glaube, dass die Fotografie ein wunderbares Medium ist, bei der Verabeitung eines Erlebens, einer Lebensphase zu unterstützen, zu begleiten, sie dadurch noch einmal auf eine andere Art und Weise spürbar und damit verarbeitbar werden zu lassen.
    Da steckt einiges drin. In die Tiefe will ich hier gar nicht gehen, aber diese Arbeit empfinde ich als außerordentlich wertvoll!
    Und mutig, keine Frage!!
    Von euch beiden!!
    Stark, sich in seiner Verletzbarkeit zu zeigen und in seiner Wut, seiner Trauer und zu handeln. Und stark, sich dem als Fotograf auch zu stellen und die Art der Verarbeitung mit zu tragen. Eindrucksvolle Bilder und vielen Dank an das Model, dass du sie uns hier zeigen darfst!!!

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank! Ich kann Dir nur zustimmen, sowas braucht das Leben als Fotograf. Auch wenn es für Maria sicher nicht einfach war. Ich hatte meine Vorstellung und sie auch. Irgendwo mussten wir uns treffen und das haben wir glaube ich auch geschafft. Die Ergebnisse fühlen sich schwer an, aber doch so getroffen, das es passt. Für alle Beteiligten. Den Dank an Maria reiche ich auch hier gerne nochmal von meiner Seite aus nach…

      Gefällt mir

  4. wow genial und eines der besten Beiträge die ich je hier gesehen habe ! Alleine schon die Idee ist es wert hier 100 Punkte zu vergeben. Ich kenne nicht die Hintergründe aber die Fotos zeigen einfach die Emotionen !!! Welche Frau verbrennt ihr Hochzeitskleid und lässt sich auch noch dabei fotografieren ?? Ganz großes Kino !!!!!

    Gefällt mir

      1. Da muss schon sehr viel vorgefallen sein um auf diese Weise sich vom Hochzeitskleid zu verabschieden ! Vielleicht gibt es aber auch Männer die sich ihres Hochzeitsanzuges so endledigen . Könnte mir vorstellen dass es sowas auch geben könnte.

        Gefällt mir

  5. Gerade das Foto, dass du auch als Header verwendet hast, finde ich große Klasse! Wow! Was für eine Stimmung!
    Aber gerade das Verbrennen des Brautkleides ist auch echt eine sehr starke Botschaft… Das stelle ich mir für einen selbst total schwierig und mutig vor.

    Gefällt mir

  6. Wieder mal klasse, lieber Markus … oder mit anderen Worten: Geile Fotos!!! 😉
    (Vielleicht gibt´s mit Deinem Model auch noch mehr … könnte mir ein kleines Lächeln gut vorstellen, was zum Thema natürlich nicht gepasst hätte.)
    LG
    Antje

    Gefällt mir

  7. Wow…was für eine Idee…! Klasse Umsetzung. Das Thema kommt mir gerade bekannt vor, wenn auch in etwas anderer Konstellation…;-). Trennungen sind nie einfach…und müssen immer irgendwie verarbeitet werden…also warum nicht auf diese Art und Weise…?! Schöne Idee…

    Gefällt mir

    1. Ich danke Dir und zufällig kommt der Beitrag genau dann, wenn er wohl auch zu Dir passt. Schön und auch wieder nicht. Denn Schmerzen bleiben bei jeder Trennung… Wenn auch unterschiedlich groß…

      Gefällt mir

  8. wow, markus, diese bilder sind der wahnsinn. als ich das titelbild gesehen hab, war ich schon sehr sehr gespannt auf die geschichte dazu und ich kann euch nur gratulieren. licht und locations sind perfekt gewählt und ihr habt eine art picture novel (graphic ist es ja nicht) geschaffen, eine art film, der nur aus stills besteht. das ist vielleicht das projekt, das mir von all denen, die du bisher umgesetzt hast, am besten gefällt, weil es so echt, so intensiv ist. großartig!

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank meine Liebe, das geht runter wie Öl. Und es freut mich besonders, denn dieses Shooting war auf jeden Fall anders als alle anderen bisher. Schön wenn das rüberkommt. Die Gegebenheiten haben einfach gepasst und die richtige Chemie war auch da…

      Gefällt 1 Person

      1. das sieht man euch an! es hat sich wirklich gelohnt und von mir aus kannst du gerne mehr „kritische“ projekte annehmen, dafür hast du ein auge und ein händchen!

        Gefällt mir

  9. Danke an Maria & dich für diesen bewegenden Beitrag. In unserer Gesellschaft gibt es so wenig Rituale für Schmerz & Abschied. Maria hat sich mit deiner Unterstützung ihr eigenes geschaffen. Ich schicke ihr meine Gedanken, ahoi in den Abend, Ina.

    Gefällt mir

  10. Mein lieber Markus,
    Ich bin tief berührt und beeindruckt. Das ist genau das, was du am Besten kannst…..Gefühle so in Bilder zu packen, dass jeder sie spüren kann! Man merkt, dass du dich mit deinem Gegenüber identifiziert, quasi verschmilzt und das ist wunderbar. Mit Tränen in den Augen Danke ich dir für die Möglichkeit daran teilhaben zu dürfen.
    LG Tanja

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank liebe Tanja, bedeutet mir ne ganze Menge, denn genau das will ich ja erreichen… Die Betrachter sollen betrachten und sich Gedanken machen!! Schön das Du das getan hast… Hoff Dir gehts gut soweit?!

      Gefällt mir

  11. DAS sagt genau DAS, was man mit Worten nicht sagen kann. Das ist sowas von beeindrucken… ..dem hätten eigentlich gar keine Worte bedurft. Jedes einzelne Bild ein wichtiger und genialer Stein in dem Spannungsbogen, der in dem letzten Bild mit einer wahnsinnigen Energie Erlösung schafft. Was für eine Geschichte. Bin absolut beeindruckt. Echt dein Meisterwerk. Wahnsinn. Sowas von inspirierend.
    Mein Respekt auch für euch beide diese Geschichte anzugehen. Da gehört wirklich einiges zu… …und diese Geschichte stösst in einer weise Türen für Menschen auf, die den Weg der Bewältigung gerade erst begonnen haben. Chapeau, euch beiden.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Dir!! Beim ersten betrachten des beitrags hatte ich auch ein echt gutes gefühl. es fühlte sich passend und würdig an… Das Thema ist ja nicht einfach und das ist es auch nicht so einfach, den richtigen Ton bei Bild und Text zu treffen… Schön das Du es so siehst wie Du schreibst. Bedeutet mir echt was!!!

      Gefällt mir

  12. ich bin sprachlos !!! ich hab Gänsehaut am ganzen Körper. Es macht mich sehr betroffen, aber ich seh eine starke Frau, die weiss was sie will und was sie tut, um ihren Schmerz zu verarbeiten. Und du als Fotograf hast es so einmalig dargestellt. Ich verneige mich vor so viel Können !!

    Gefällt mir

  13. Moin Moin Markus,
    ich habe Gänsehaut bekommen und das ist selten bei mir. Aber das Shooting geht wirklich unter die Haut! Danke @ Maria das du so Mutig warst, diese Fotoserie mit Markus zu machen! Danke für deine Ehrlichkeit.deine Gefühle sich einem fremden Menschen vor der Kamera so zu öffnen!
    Danke dir lieber Markus, das du es immer wieder schaffst , Emotionen so in Szene zu setzen und ganz ausergewöhnliche Bilder greifbar zu machen! Aber genau das ist ja deine Stärke!

    Gefällt mir

  14. Ein beeindruckendes Shooting vom ersten bis zum letzten Bild und total stark umgesetzt. Die Verarbeitung mit dem Schmerz der Trennung in einer Fotoserie auszudrücken finde ich genial und ganz besonders mutig. Ich finde, sie hat den richtigen Fotografen gewählt für ihre Schmerzbewältigung
    LG Andrea

    Gefällt mir

  15. Oh mein Gott. Das hier hat mich gerade so gerührt, dass mir Tränen in die Augen stiegen. Unglaublich traurig und berührend und emotional und es ist.. einfach das was ich an der Fotografie so liebe. Und an deinen Fotos! So viel Emotion und dein Herz was für jedes einzelne Bild schlägt! Es kommt so viel rüber! So krass wie mir plötzlich ein Kloß im Hals steckte, als Bild, Text und Hintergrundinformation auf mich zu wirken begannen. Manchmal entscheiden wir aus der Emotion heraus, wie wir handeln, für was wir uns entscheiden. Dies ist ihr Weg das Geschehene zu verarbeiten, um es irgendwann ganz loszulassen. Ein großer Schritt in die richtige Richtung. Eine tolle und so starke Frau! Ich wünsche ihr alles Liebe und bin mir sicher: wir werden sie wieder sehen! Ich freu mich drauf.

    Gefällt mir

  16. Wow! Ich bin sprachlos. Du hast wahnsinnig starke Fotos gemacht. Auch ohne Deine – tollen – Worte habe sie eine heftige Wirkung. Ich finde die Fotos einerseits gewohnt typisch und souverän für Dich und andererseits so komplett anders. Gut gemacht. Ich bin total fasziniert und froh in Deinen bisher von mir nicht gelesenen Beiträge zu stöbern. Ich wusste zwar, dass ich Fotos sehe, die mir gefallen, aber das ich welche sehe, die mich derart umhauen und die ich so stark finde – damit habe ich nicht gerechnet. Ein tolles Werk!

    Gruß, Annett

    Gefällt mir

    1. Also erstmal vielen Dank, dass Du Dir die Mühe machst und sagar älteres Zeugs anschaust, das freut mich und macht mich sogar stolz 😉 Und das Du Dir dann genau diesen Beitrag ausgesucht hast, setzt dem ganzen die Krone auf 😉 Daran merkt man das Du Dich damit befasst hast und das ehrt Dich sehr. Und dafür bin ich Dir auch ehrlich dankbar!!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s