Der Ruf des Waldes


Wieder einmal hörte ich ihn rufen. Den Wald und seine schönen und dunklen Ecken, seine Lichteinfälle und seine versteckten Winkel. Und ich folgte dem Ruf. Zusammen mit Anna, die ich nur ein paar Tage vor unserem Besuch im Wald über instagram kennenlernte. Glücklicherweise hatte ich eine „sehr gute Referenz“ in ihrem Freundeskreis und so waren Themen wie Begleitperson oder Ungewissheit kein Thema. Ein unbenutztes Abi-Ball-Kleid (Danke Corona), ein Hemd in Übergröße und ein bisschen Eile aufgrund der näherkommenden Dunkelheit waren unsere Begleiter. Dazu ein sogenannter Misch-Wald, der für alles und jeden einen geeigneten Platz bereithielt…

Anna hatte bislang schon ein paar Shootings und trotzdem kann man sich nie sicher sein, wie lange und ausgiebig die Aufwärmphase sein wird. Doch dann kamen wieder diese Chemie und die gleiche Wellenlänge ins Spiel. Zutaten dank denen jedes Shooting ein voller Erfolg sein kann. Denn wenn die Ansprüche sich decken, dann können auch ganz ohne Druck wunderbare Ergebnisse entstehen. Wir brauchten während die Kamera klickte kaum Worte und konnten uns so auf unsere jeweiligen Aufgaben konzentrieren.

Die Kombination aus Wald und die Anordnung der Bäume und Stumpfe sowie der Lichteinfall durch die Sonne ließen schnell genau die Stimmung aufkommen, auf die wir uns beide auch ohne darüber zu sprechen geeinigt hatten. Und ab dann verlief alles nur noch spielerisch. Endlich mal wieder fotografieren ganz ohne Vorgaben und Gesetze. So kam sogar mein eigentlich nicht mehr ganz so frisches Lieblingsobjektiv mal wieder zum Einsatz. Und es hielt sich tapfer…

Die engen Grenzen die Auftrag-Shootings mit sich bringen, haben wie so vieles Vor- und Nachteile. Doch darauf will ich gar nicht eingehen. Ich spürte in dem Moment einfach wieder diese Freiheit und das fallenlassen in eine Art Flow. Zu keinem Zeitpunkt war klar, was als nächstes passieren würde. Aufhalten konnte uns an dem Tag nur die Dunkelheit und der leiser werdende Ruf des Waldes. Denn nachts gehören weder Fotografen noch Models hier her.

Gefühlt war es so, als hätte Anna schon deutlich mehr Shootings in den noch jungen Knochen. Es war unglaublich angenehm und unkompliziert und Anna war sich sehr sicher in ihrem Körper und in ihren Bewegungen. In unseren Köpfen entstanden im Laufe des Shootings neue Ideen und Projekte die nun entspannt geplant und angegangen werden. Es wird also mit Sicherheit noch das ein oder andere Mal die junge Frau mit den silbernen Haaren hier erscheinen. Ich freu mich drauf.

Danke Anna!

3 Kommentare zu „Der Ruf des Waldes“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s