A place to be: Bodensee


Der Bodensee ist unser Ersatz für das Meer das die Menschen in Norddeutschland vor der Haustüre haben. Ob es sich dabei um einen gleichwertigen Ersatz handelt, muss jeder für sich entscheiden. Aber es gibt keinen Zweifel daran, dass dieser See zu den schönsten Plätzen in unserem Bundesland zählt…

Aufgrund der Schönheit und der Vielfalt in dieser Region ist es nur selbstverständlich, dass auch die Badestrände gerade in den Sommerferien kurz vorm platzen sind. Umso wertvoller ist es dann, einen Ort zu finden, an dem es noch freie Stellen auf der Liegewiese gibt. So einen Platz hab ich vor 3 Jahren gefunden und kehrte nun mal wieder dorthin zurück.

Auch wenn ich keine Armee an Lesern habe, ich verrate den Ort so ganz öffentlich einfach mal nicht. Es kann natürlich sein, dass sich auf dem Blog meines Vaters ein kleiner der entscheidende Tipp befindet…

Als ich zum ersten Mal diesen Strand besuchte, war ich mitten in meinem 365 Tage Projekt und genau hier gelang mir auch eins meiner Lieblingsbilder aus dem Projekt (und obendrein das Titelbild des Fotobuchs das später entstanden ist). Was damals gut war muss heute nicht schlecht sein. Also, Kamera um den Hals und rein ins hüfthohe Wasser… Ab in die Enten-Perspektive 😉

Nach ein paar Stunden ausgiebigem relaxen und Sonne(nbrand) genießen ging es dann noch spontan über Konstanz mit der Fähre nach Meersburg. Zuletzt war ich dort mitten im Herbst/Winter und wunderte mich damals, warum die Stadt so beliebt sein soll… Die Antwort gab es direkt nach dem Anlegen der Fähre…

Ein Hauch Dolce-Vita-Flair lag in der Luft, blauer Himmel, beinahe türkisenes Wasser, vereinzelt Palmen, unzählige Restaurants entlang der Promenade und Touristen ohne Ende. Wenn die Berge am Horizont nicht gewesen wären, man hätte sich vollends in den Süden Europas denken können. Aber auch im Hier und Jetzt war ich mit der Wahl des Ausflugsziels sehr zufrieden…

Denn verglichen mit den Autobahnen die nach Österreich und Italien führen, waren die Massen an Autos auf unserer Autobahn geradezu lächerlich. So endete ein Tag der sommerlicher kaum sein konnte mit einem leckeren Fisch und jeder Menge Eindrücke und Fotos…

Und eine weitere Erkenntnis bleibt, soooo schlimm ist es bei uns „da unten“ gar nicht!!

57 Kommentare zu „A place to be: Bodensee“

  1. Herrlich! Die schwarz-weiß Fotos wirken wie vor 100 Jahren. Ganz wunderbar sind dir gelungen. Und wenn ich das Bild mit Palme sehe, denke ich, ihr wärt in Italien oder Spanien gewesen. Einen schönen Tag habt ihr dort verlebt. Jetzt muss ich gleich mal bei Manni nachlesen, vielleicht finde ich den versteckten Hinweis. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. da ist er also auf den ich gewartet habe ! Toll und s/w hat einfach aus was und ich muss Antje „Recht“ geben !!!! Hast den Tag sehr schön und realitätsnah in Szene gesetzt ! War schön und lädt ein zum „Wiederholen“ !!!

    Gefällt mir

  3. Jetzt bin ich platt…was es doch für versteckte Verbindungen im Bloggerland gibt…;-). Deine nette Badestelle habe ich auch schon entdeckt…Ich war vor zwei Jahren das erste Mal am Bodensee und fand es sehr nett dort. Meer ist mir aber lieber…;-).
    Deine Bilder sind wieder wunderbar. Man möchte sofort in die Fluten springen, auf der Promenade spazieren gehen oder ein Eis kaufen…JETZT.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Gefällt mir

  4. Wer sagt denn, dass es bei euch da unten schlimm ist? Bekannte ziehen diesen Sommer von Berlin nach Friedrichshafen. Wenn ich deine Bilder sehe, werde ich neidisch. Und jetzt will ich ein Eis (ja, genau so eins!) Dafür spiele ich auch Fisch oder Ente (Hauptsache türkisblau & Palmen dazu). Quak, quak 😉

    Gefällt mir

  5. Wunderbare und vor allem perspektivisch außergewöhnliche Bodensee-Fotos. Nicht nur das Titelbild ist einsame Spitze, mir gefällt auch das Schilfbild (rotes Boot im Hintergrund) ausgesprochen gut. Das Titelfoto ist spritzig, aufregend, anregend. Das 2.Bild ist leise, sanft, beruhigend. Gerade diese vielen Seiten des Bodensee sind faszinierend und von Dir hervorragend eingefangen.
    Lieben Gruß
    moni

    Gefällt mir

  6. Sehr schöne Sommerbilder. Leicht und sonnig, lebendig. Schön eingefangen.
    Wieso sollte es da ‚unten‘ bei euch schlimm sein?? 🙂
    Seen sind sowieso gut und der Süden hat zwar kein Meer, aber so viel anderes 😉
    Am Bodensee war ich mal als Kind … ich werde es wiederholen, wenn ich das so ansehe …

    Gefällt mir

    1. Ach Du, manchmal sagt man uns Schwaben ja nach wir wären nicht entspannt und verklemmt 😉 Aber das ist gar nicht so 😉 Und der Bodensee spiegelt unsere Seele wider ;-))) Im Ernst, es ist ne schöne Gegend und darauf sind wir auch stolz 😉 Aber trotzdem würde uns auch ein Meer sehr gut zu Gesicht stehen 😉 Schönes Wochenende Dir!!

      Gefällt mir

      1. 😊 du willst wohl beides vor der Tür: die Berge und das Meer …. wenn das mal nicht ein bisschen viel ist 😉
        Stimmt, die Kehrwoche klingt irgendwie verspannt, aber naja … 😄
        Und schön ist es bei euch unten, das weiß ich!
        Dir auch ein sonniges Restwochenende und einen guten Wochenstart!

        Gefällt mir

      2. Du Glückskeks! Genieß es und hab Sonne, nicht zu warm, versteht sich 😉
        Und ansonsten: warum eigentlich nicht immer alles auf einmal wollen?? 😀 Das Leben ist doch eigentlich eh viel zu kurz, um vernünftig eins nach dem anderen abzuarbeiten …. 😉
        Viel Spaß!!

        Gefällt mir

  7. Der Bodensee rockt!
    Lustigerweise habe ich erst gestern meiner Tochter erzählt, dass wir da unbedingt mal hinmüssen. Mein letzter Besuch am See liegt schon 5 Jahre zurück, das kann ja irgendwie nicht sein!

    Viele Grüße
    Marc

    Gefällt mir

  8. Gerade die s/w Fotos und vor allem das im Header finde ich toll! Sieht edel aus und ein bisschen wie aus einer anderen Zeit.

    Meine Schwester hat ein Jahr lang direkt am Bodensee gewohnt. Leider habe ich trotzdem nur sehr wenig aus der Region gesehen. Schade drum.

    Oh ja, ich reagiere mittlerweile auch schon echt gereizt auf die deutsche Bahn. Mir wurde gestern schon mein Zug für nächste Woche abgesagt, der fährt einfach mal überhaupt nicht. Und dementsprechend werde ich jetzt wieder umsteigen und entsprechende Verspätungen in Kauf nehmen müssen. Toll…

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank, mir ist das erst später aufgefallen, dass die s/w Fotos wirklich sehr nostalgisch wirken 😉 Danke für den Hinweis!! Und wenn Du mal wieder die Möglichkeit hast, nutz es aus und besuch den Bodensee mal, lohnt sich 😉

      Dir weiterhin viel gute Nerven beim Bahn fahren!!

      Gefällt mir

  9. Soooo schlimm ist es „unten“ bei Euch nicht? 😂 Ihr habt ein schönes Fleckchen Erde – ich mag Berge (wenn auch nur im Urlaub). Außerdem ist eine liebe Freundin aus Bayern – ich mag daher auch den Dialekt (was nicht heißt, dass ich ihn verstehe, aber ich mag den Klang). Soll ich noch was zu Deinen Fotos schreiben? Ich mag die Entenperspektive – eine gute Idee, ich bin aber immer zu vorsichtig mit Kamera im Wasser – nicht das ich ins Straucheln gerate ….

    Gefällt mir

    1. Jaja, die Bayern…. Ich mag sie auch, und das obwohl ich aus dem schwäbischen Teil von Süddeutschland komme… Aber allein die Natur die es in Bayern gibt, macht es unmöglich dieses Bundesland nicht zu mögen… 😉 Und was das straucheln angeht, da bist Du nicht allein, ich war weit und breit der einzige Verrückte ;-)))

      Gefällt 1 Person

  10. oh ist das schön da! leider ist der see von uns ja irgendwie ne ziemliche ecke entfernt, also für nen tagesausflug wohl eher nicht geeignet -.- ich mag die bilder aus der „entenperspektive“ übrigens besonders!

    Gefällt mir

      1. 😀 das stimmt natürlich – man kann bei uns schon ein paar mal vorher an ein hübsches plätzchen abbiegen. heuer hab ich allerdings definitiv ein seen-defizit!

        Gefällt mir

  11. Wieder einmal richtig tolle Bilder Markus! Ich war bestimmt schon zehn Mal am Bodensee, aber ich würde jederzeit wieder hinfahren und das liegt nicht nur am See sondern auch an der ganzen Region außen herum. Wir können uns glücklich schätzen in einem so schönen Land zu wohnen, leider sehen das viele Leute nicht! Ich hoff auch durch deine Bilder können wir da ein paar Leute davon überzeugen! 😉

    Gefällt mir

  12. Der Kuhnograph… …der Mann, der auch da hingeht wo es wehtut.. …direkt über der Wasseroberfläche… …und das auch noch im Urlaub. 😀 Bei dieser coolen Serie nimmt der Betrachter wirklich die Beobachetrposition ein. Irgendwie schein man unsichtbar zu werden, um sich dann lautlos und unbeobachtet das Treiben am See anzusehen. Geniale Perspektive, echt!!!

    Gefällt mir

  13. So, ich als „Fischkopf“ muss dann mal zugeben: doch, ganz nett „da unten“ bei euch;-)… … Dass du nicht wasserscheu bist, hast du ja jetzt schon mehrfach bewiesen, aber diese Entenperspektiv-Fotos finde ich echt klasse!!! Ich würde mich das nicht trauen – mit Kamera… Respekt!! Und wieder mal zeigst du auch, dass du nicht „nur“ Menschen kannst – gefällt mir sehr gut, sehr stimmungsvoll!!!

    Gefällt mir

  14. Dieser Beitrag blieb mir in Erinnerung und nun kann ich endlich auch mal wieder etwas länger bei Dir (und anderen ) stöbern. Das Titelbild ist ganz wunderbar. Ein toller Moment, als wenn jemand auf Stop gedrückt hat. Hast Du ja eigentlich auch. Ich mag auch den Kontrast und die Persepektive. Insgesamt eine gelungene Reportage, die Lust macht diesen Ort zu entdecken. (Bodensee war ich noch nicht.)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s