Feelings are much like waves…


Vor ein paar Wochen bekam ich eine Anfrage von einer jungen Dame namens Fiona. Es ging um Bewerbungsfotos und ob ich sowas machen würde… Im ersten Moment kamen direkt 2 Gefühle in mir hoch: „Nein, bitte nicht“ und „Ja, warum nicht, solange es nicht die verklemmt gestellten sind“! Letztendlich haben wir einen Kompromiss gefunden…

Ich kannte Fiona bereits, allerdings sehr sporadisch. Es war also wieder eine der Situationen, die mir so sehr liegen: Eine Anfängerin vor der Kamera und freie Wahl was die Richtung des Shootings anging. Das war nämlich unser Kompromiss. Eine Stunde Shooting, dann die Bewerbungsbilder und zum Schluss nochmal ein paar Dinge ausprobieren.

So konnten wir uns aneinander gewöhnen um dann die bestmöglichen Bewerbungsbilder zu machen. Denn verständlicherweise müssen die halt einfach ein bisschen gestellt sein. Im Endeffekt hatten wir diese Angelegenheit dann in 10 Minuten erledigt und konnten uns umso besser auf die kreativen Aufnahmen konzentrieren.

Es regnete eigentlich die ganze Zeit über und dementsprechend trüb war auch die Location. Und auch bei Fiona kam ich schnell wieder ins bekannte Fahrwasser zurück. Bloß nicht lächeln, lieber verträumt und ein bisschen traurig dreinblicken. Vielleicht mach ich das auch, um es den Damen vor der Kamera ein bisschen einfacher zu machen. Lächeln auf Kommando ist in meinen Augen wesentlich schwerer als zurückhaltend und leicht abwesend zu wirken…

Im Endeffekt hab ich mir schon ganz lange eingestanden, dass dies eben mein Stil ist. Und den werde ich so schnell auch nicht mehr ändern. Schließlich kann ja jeder frei wählen, ob ihr/ihm dieser Stil zusagt. Gut das es dazu noch einen Kontrast gibt. Bei Hochzeiten darf selbst bei mir gelacht  werden 😉

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Fiona bedanken! Du hast das toll gemacht, warst offen für jede Idee und hattest auch Spaß bei der Sache. So wünsch ich mir das! Bis zum nächsten Mal!!

Feelings are much like waves, we can’t stop them from coming but we can choose which one to surf.

46 Kommentare zu “Feelings are much like waves…”

    1. ha! Wusste ichnoch gar nicht 😉 Danke für den Hinweis, den kann ich zukünftig dann immer wieder als Ausrede nehmen 😉 Ich werd das nämlich echt oft gefragt… Die Bewerbungsfotos haben wir bewusst weg gelassen, einfach weil sie nicht so wirklich in die Serie gepasst hätten. Und weil da die Mimik tatsächlich ein wenig gestellt war. Aber gut, so muss das halt sein! 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Beruf Dich ruhig auf Annie. Da werden Deine Kritiker bestimmt verstummen. 😉 Das die Bewerbungsfotos nicht passen habe ich mir fast gedacht. Schade allerdings, denn ich hätte sie mir gern angeschaut. Ich drücke Fiona aber die Daumen, dass sie den Job bekommt. 😊

        Gefällt mir

  1. Schöner Farbkontrast. Das Bild mit der Blume vorm Gesicht gefällt mir besonders gut.
    So’n Bewerbungsfoto-Shooting wünscht sich manch andere 🙂
    und so hat Sie Privat ja auch noch was davon…

    Gefällt mir

  2. Also mit dem Lächeln auf Kommando ist das so eine Sache. Ich kann das absolut nicht. 😀 ..ist dann mehr so eine Fratze die ich ziehe. Andere können das sehr gut. Vor der Kamera wie auch im wahren Leben. – hmm, dass ist ja alles schön und gut. Ich bin auch absolut empfänglich für Lächeln.. …nur manche Lächeln, mögen sie auch noch so perfekt und natürlich sein, sind halt antrainiert. Stellt sich da die Frage, ob man das überhaupt will. Weil ich möchte doch eigentlich den Menschen kennenlernen. Authentisch. So wie er ist. Bei dir denke ich mir, dass du das authentische und individuelle bei den Menschen durch deine Serien darstellen möchtest und das gelingt dir auch. Deshalb ist es doch viel schöner und interessanter den Menschen in deinen Serien so zu sehen, wie er wirklich ist.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich weiß gar nicht ob alle Menschen wirklich so sind wie sie sind bzw. authentisch von mir dargestellt werden. Was ich aber relativ sicher weiß, ist die Tatsache, dass sie sich aufgrund der Location, der Sitation innerhalb des Shootings und der Atmosphäre (die ich in gewisser Weise auch beeinflussen kann) so fühlen, wie es auf den Bildern zu sehen ist… Ein bisschen kann man da schon lenken. Weil ich relativ selten irgendwelche Mimiken oder Gefühle vorgebe 😉 Ist immer wieder spannend darüber nachzudenken wie viel man aus dem Ausdruck der Mädels über mich ablesen kann!! Danke für Deine Worte!

      Gefällt mir

      1. Es liegt ja auch ein wenig in der Natur der Sache, dass Models eine Rolle einnehmen. Das sieht man bei dir ja toll in deiner ‚Swiss Army Man‘ und ’12 Frauentypen Serie‘. Ich mag es aber auch, dass es dir wichtig ist den Mensch darzustellen. Um so spannender drüber nachzudenken, wieviel Einfluss die Umbiegung oder Kleider dabei eine Rolle spielen und wie diese eine Stimmung auf das Model ausüben können. Weiter so! 🙂

        Gefällt mir

  3. Ich finde es gar nicht so schlimm, wenn nicht gelächelt wird… … zumindest künstlich gelächelt… es gibt aber so unterschiedliche Arten zu lächeln… Lächeln um des Lächeln willens kann man sich schenken… aber es gibt ja auch verlegenes Lächeln, was ich nicht so schlimm finde… da dann aber den Mut zu machen und doch lieber so zu gucken wie man sich fühlt – ernst, unsicher, traurig, …. – das finde ich ja auch was… … schöner als ein künstliches Lächeln finde ich aber alle mal ein Lachen… auch ´dafür kann es verschiedene Gründe geben – Verlegenheit, Freude, Erleichterung, … – das mag ich dann aber doch und ich finde, das kann eine dunkle Szene auch mal beleben… … es sollte aber „echt“ wirken… Egal, welche Mimik… und egal, wie „deine“ Mädels gucken, es wirkt schon irgendwie echt und damit ist es doch ok… …
    Mich interessiert aber sehr, wie viel du die Mädels in Pose „lenkst“… oder lässt du sie eher in Ruhe machen… was würdest du sagen, wie hoch dein Sprachanteil ist in so einem Shooting? Auch wenn ich mich bald davon überzeugen kann, bin ich neugierig;-)… … Lese gerade viel zu Porträtfotografie und probiere aus, da finde ich das spannend zu hören, wie andere das machen und welche Erfahrungen sie damit machen…

    Gefällt mir

    1. Danke Dir einmal mehr für Deine Worte!! Ich denke beim Thema lachen ziehen wir am gleichen Strang 😉 Es kommt bei mir ganz darauf an, ob ich mit jemandem zum ersten mal shoote oder ob wir schon harmonieren aufgrund vergangener Shootings. Ich hab meine paar Grundregeln bezüglich Kopfhaltung, Beinstellung und bei den Armen. Die geb ich schon vor. Dann steuer ich den Blick bezüglich der Richtung. Aber das wars im großen und ganzen. Natürlich hab ich meine Lieblingsposen die sich dann auch wiederholen… Aber oft entdecke ich neue Seiten die sich lohnen fotografiert zu werden. Grundsätzlich bin ich aber deutlich eher der ruhige Fotograf. Ich lass den Models viel Raum zur freien Entfaltung (je nach dem wie der Wohlfühlfaktor entwickelt)…

      Gefällt 1 Person

  4. Mir gefallen die Bilder auch sehr! Das mit dem auf Knopfdruck lachen find ich doof, das sieht man den meisten Bildern auch an, deswegen sind mir solche Bilder tausend mal lieber! 😉 Und zu der Location passt das so wie ihr das gemacht habt auch super, also alles richtig gemacht! 😉

    Gefällt mir

  5. Bilder können sehr erfrischend wirken, wenn jemand herzhaft in die Kamera lacht. Dieses gestellte „Cheese-Lächeln“ mag ich aber auch gar nicht…;-). Deine Fotoserie gefällt mir wieder sehr. Es ist schön, wenn man seinen eigenen Stil gefunden hat und sich nicht mehr beirren lässt.

    Gefällt mir

    1. Danke Dir! Ich seh das genauso, wenn jemand aus tiefem Herzen lachen muss, dann ist das ein toller Moment den man unbedingt festhalten sollte. Das passiert meist dann, wenn sich alle Beteiligten wohlfühlen. Und das sollte ja immer das vorrangige Ziel sein 😉

      Gefällt mir

  6. Sehr schöne Serie 😍 vor allem das 2. Bild und das letzte Bild lieb‘ ich ❤️ finde ich gut dass du deinem Stil treu bleiben möchtest. Er ist klasse und unterscheidet dich einfach sooo von der Masse (reimt sich sogar 😜). Ganz lieben Gruß aus dem wahnsinnig stürmischen Wien 🤗

    Gefällt mir

    1. Du kleines Reimemonster ;-)) Vielen Dank für die netten Worte… Sowas liest sich immer wieder richtig gut!! Selbst fällt einem das ja nicht sofort auf, inzwischen merk ich aber schon, dass die Bilder immer wieder die selbe Richtung einschlagen… Sowas nennt man dann also wohl „eigenen Stil“ 😉 Dann hoffen wir mal das Wien noch steht?!

      Gefällt mir

  7. Schöne, leise Bilder. Passen gut zur ‚Location‘, finde ich.
    Spannend finde ich, dass offenbar Bilder ohne Lächeln irritieren. Sonst würdest du ja nicht gefragt werden. In solchem Fall finde ich, hat sichs schonmal gelohnt 😀
    Der Mensch ist doch viel mehr als nur lachend oder lächelnd, klar, ist hübsch, stimmt auch den Betrachter irgendwie froh, aber es geht doch um mehr. Ob das ’nicht-Lächeln‘ jetzt authentisch ist, das kann ich als Betrachterin gar nicht unbedingt sehen. Aber ich finde das Sprektrum spannend und die Vielfalt. Und das, was das Bild rund macht.
    (Abgesehen davon: hast du mal Models über einen Laufsteg rennen sehen? Die sehen meist so aus, als wären sie kurz vorm Brückensprung ;), DAS scheint dort aber gefragt zu sein.)
    Neulich habe ich eine Reihe Bilder gesehen, in denen ging es um ‚Schmerz‘, da ist kein einziges Lächeln drauf, die Bilder verstören auch stark, stoßen fast ab, aber sie haben einen Ausdruck, der mich schwer beeindruckt hat. Ich denke immer noch an sie. Lächelnde Menschen geben dem Bild einfach einen anderen Ausdruck.
    Aber als Fotograf sollte man doch fotografieren, was einem liegt und wozu man Lust hat und das Model in dem Fall auch. Und fertig.
    Schön gemacht.

    Gefällt mir

    1. Das hast Du wunderbar beschrieben, vielen Dank! So ein bisschen spiegelt ein Model ja auch immer die Seele des Fotografs 😉 Das soll jetzt nicht heißen das ich depressiv durchs Leben gehe, eher realistisch vielleicht. Ich mag das geheimnisvolle, das „genauer-hinsehen-müssen“… Aufgesetzt liegt mir einfach nicht. Und wenn man mal ehrlich ist, es geht ja schon auch darum, ähnlich wie bei einem Maler, etwas auszudrücken was man selbst fühlt. Und das für sich selbst zu entdecken ist schon auch spannend. Ich find es toll das Menschen als Motiv soviel unterschiedliche Meinungen und Emotionen mit sich bringen 😉 Herrlich!

      Gefällt mir

      1. So ist es!! Den Unterschied zwischen realistisch und negativ (depressiv) hab ich schon oft diskutieren müssen 😀 Ich weiß schon, was du meinst.
        Und ja, nachvollziehbar und genau darum geht es doch auch: deine Bilder, dein Ausdruck, deine Idee, deine Art, dein Blick. Sonst nix. Und wenn alle Beteiligten zufrieden sind, alles cool.
        Gibt ja auch keine Medaille am Ende des Lebens für 100000de Lächelfotos 😀 …

        Gefällt mir

  8. Tolle Serie! Die haben Fiona sicher auch sehr gefallen.
    Die Bilder strahlen irgendwie eine Ruhe aus, das ist unglaublich. Die Farben und alles drum herum wirkt für mich total harmonisch 🙂 – besonders das Erste ist mein Favorit 😉

    Gefällt mir

  9. Ich musste auch schon feststellen, dass selbst augenscheinlich „lockere“ Bewerbungsfotos nichts für mich sind. Habe das ein oder andere Mal mit einem/einer Schauspieler/in gearbeitet, die das auch so ähnlich brauchen, wenn auch nicht ganz so klassisch wie Bewerbungsfotos normalerweise aussehen. Irgendwie wirkt’s halt doch immer schnell gestellt…

    Ich glaub gerade als erwachsener Mensch hat man so seine Probleme mit „13 reasons why“, gerade wenn man etwas mehr drüber nachdenkt. Wenn man einfach schaut und sich mitreissen lässt (also einfach wissen will was nun der 13te Grund ist), dann hat die Serie sicherlich ihren Reiz und ihre Spannung. Aber einige Themen sehe ich einfach sehr kritisch.

    Übrigens wird jetzt heute Abend die zweite Leftovers Staffel begonnen. Endlich.

    Gefällt mir

    1. Ich darf mich jetzt am Sonntag nochmal an Bewerbungsbildern versuchen. Und einem klassischen Shooting anschließend. Bin gespannt was da so entsteht 😉 Mal abwarten! Ich bin jetzt durch mit Leftovers und ich muss schon sagen, dass sie PERFEKT endet. So tiefgründig, so beeindruckend… Freu Dich auf Staffel 2, in meinen Augen noch besser wie Staffel 1!!!

      Gefällt mir

  10. Immer wieder sapnnend zu sehen, welchen Ausdruck du deinen Modeln mit gibst. Halt einfach so, wie der Moment sich anfühlt.
    Die Fotos mit den Blümchen sind so herrlich verspielt und kann jeder gut nachempfinden… Sprich, das würden wir doch auch auf einer Blumenwiese machen…. Kiechern und uns einen Strauss vors Gesicht halten. Natürlichkeit pur. Und genau das mag ich an deinen Fotos!
    Hab ne schöne Restwoche!
    LG Britta

    Gefällt mir

    1. Danke Dir liebe Britta! Es soll ja Fotografen geben, die jedes Shooting bis in letzte Detail durchplanen und daran auch festhalten. Ich hab so gut wie nie einen Plan und warte einfach mal was passiert. Das ist viel spannender 😉 Auch wenn dadurch die technische Perfektion das ein oder andere mal auf der Strecke bleibt 😉 Aber den Anspruch hab ich auch gar nicht! Dir auch schon mal ein schönes Wochenende, es steht kurz bevor!! 😉

      Gefällt mir

  11. Hmmmmm…Ich glaube das muss ich mir aml ganz gewaltig hinter die Ohren schreiben…… :o)

    Zitat von dir: Auch wenn dadurch die technische Perfektion auf der Strecke bleibt….
    Ja, leider bin ich fast nur noch auf Perfektion bedacht udn vergessse dabei dir Freude am Fotografieren…
    Ich habe grad mal älter Bilder betrachtet… Ich glaube ich habe meine Kamera auch mitlerweile total in den Einstellungen vermorkst…
    Schau mal wenn du lust hast die Fotos über die Eulen und die Enten vom See…. Mir fällt gerade ganz doll auf…Je mehr Technik umso schlechter werden meine Fotos…….. hmmmmmmmmmmmmmmmmmm…………… Das Bauchgefühl ist weg,zu Gunsten der Perfektion.
    Deinen lieben Rat werde ich ganz dolll umsetzen!
    VERSPROCHEN! Gleich morgen gehts los…. Blümchen und Bienchen eigenen sich bestimmt auch! Hab DANK, du weisst schon für was!
    Liebste Grüße,
    Britta

    Gefällt mir

  12. Sehr schön. Und so cool eure Abmachung und dass sie direkt dabei war. Hätte gewiss nicht jeder zugestimmt. Das hat sie toll gemacht. Und du wieder einmal mehr. Jetzt bin ich aber doch auch sehr neugierig wie die bewerbungsbilder geworden sind.. ob wir da auch mal einen Blick drauf werfen dürfen?😊

    Gefällt mir

  13. ich finde es auch zu deinen locations wesentlich besser passend muss ich sagen! zum glück ist die einstellung, dass man auf fotos immer breit lächeln muss, mittlerweile passé. schöne farbstimmung 🙂 ich mag das satte kühle dunkle grün.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s